Corona-Pandemie

Urlaub in Deutschland: Weitere Bundesländer lockern Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen sinken und machen immer mehr Lockerungen in Deutschland möglich. Weitere Bundesländer empfangen wieder Urlaubsgäste.

Kassel - Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiter fest im Griff, doch langsam können wir aufatmen. Denn in mehreren Bundesländern fallen am Freitag (04.06.2021) weitere Corona-Beschränkungen weg. In ganz Deutschland sinken die Corona-Infektionszahlen und machen die Lockerungen möglich. Die bundesweite Sieben-Tages-Inzidenz lag am Freitag laut Robert Koch-Institut bei 29,7.

Aufgrund der sinkenden Corona-Fallzahlen lässt Mecklenburg-Vorpommern wieder auswärtige Urlauber ins Land. In Berlin entfällt für den Einzelhandel und die Außengastronomie die Pflicht, einen Negativtest vorzulegen. In der Hauptstadt und in Hamburg öffnet auch die Innengastronomie, allerdings ist ein negativer Corona-Test hier noch vorgeschrieben.

Corona-Lockerungen: Wieder auswärtige Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern erlaubt

Mecklenburg-Vorpommern wies am Donnerstag (03.06.2021) nach RKI-Angaben mit 14,1 den niedrigsten Inzidenz-Wert aller Bundesländer auf. Daher können von Freitag (04.06.2021) an wieder auswärtige Touristen in Deutschlands nordöstlichen Bundesland Urlaub machen. Voraussetzung ist zu Beginn die Vorlage eines aktuellen Corona-Negativtests.

Urlauber, die in einer Ferienwohnung unterkommen sowie keine Restaurants oder Museen besuchen, brauchen keinen weiteren Test. Alle anderen müssen sich spätestens alle 72 Stunden neu testen lassen. Dabei sind auch begleitete Selbsttests erlaubt, die manche Hotels anbieten.

Die Corona-Infektionszahlen sinken und machen immer mehr Lockerungen in Deutschland möglich. Weitere Bundesländer empfangen wieder Urlaubsgäste und öffnen Gastronomien.

Corona-Beschränkungen in Deutschland: Berlin und Hamburg lockern Regeln

Auch in Berlin werden zahlreiche Corona-Beschränkungen am Freitag (04.06.2021) deutlich gelockert. Drinnen dürfen sich nun sechs Menschen aus drei Haushalten treffen, draußen sind es zehn Menschen aus fünf Haushalten. Nicht gezählt werden dabei Kinder unter 14 Jahren. Einkaufen und die Nutzung der Außengastronomie sind nun ohne Corona-Test möglich. Auch die Innengastronomie öffnet, dort sind jedoch Tests vorgeschrieben.

Auch die Hamburger Restaurants und Kneipen dürfen ab Freitag (04.06.2021) wieder in Innenräumen Gäste bewirten. Besucher brauchen jedoch einen negativen Corona-Test und dürfen nur zu fünft an einem Tisch sitzen. Das Personal muss sich zweimal pro Woche testen lassen. Ab 23 Uhr müssen Gäste das Lokal verlassen oder sich in den Außenbereich begeben.

Corona-Lockerungen in Deutschland: Bayern berät über weitere Maßnahmen

In Bayern hat das dortige Kabinett am Freitag (04.06.2021) über weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen beraten und sich auf ein „umfangreiches Öffnungskonzept“ geeinigt, das ab dem kommenden Montag (07.06.2021) gelten soll. Wie br.de berichtet, dürfen Gastronomen in Bayern bei einer Inzidenz unter 100 wieder Gäste in Innenräumen empfangen. Sowohl in der Innen- als auch in der Außengastronomie darf der Betrieb bei einer Inzidenz unter 100 bis 24 Uhr laufen.

Solarien, Saunen, Hallenbäder und Freizeitparks in Bayern dürfen ebenfalls bei einer Inzidenz unter 100 wieder öffnen. Bei einer Inzidenz über 50 sei ein Besuch jedoch nur mit Test möglich, die Testpflicht entfällt bei einer Inzidenz unter 50. (Helena Gries mit dpa)

Obwohl sich das Infektionsgeschehen in Deutschland derzeit entspannt und die Corona-Inzidenzen sinken, warnt Karl Lauterbach dennoch vor einer vierten Corona-Welle.

Rubriklistenbild: © Ralph Peters/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.