Nordirak

US-Jets fliegen weitere Angriffe auf IS-Kämpfer

Bagdad - US-Kampfflugzeuge haben am Donnerstag erneut Angriffe auf Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Nordirak geflogen.

Dabei seien südlich des Mossul-Staudamms mindestens 35 Extremisten ums Leben gekommen, meldete die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria News unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitsquellen. Die US-Jets hätten zudem sieben IS-Fahrzeuge zerstört. Eine unabhängige Bestätigung für die Angaben gab es zunächst nicht.

Das US-Zentralkommando in Tampa (Florida) hatte in der Nacht zu Donnerstag 14 Angriffe auf IS-Kämpfer gemeldet. Dabei seien mehrere Fahrzeuge zerstört oder beschädigt worden. Nach der Enthauptung des US-Reporters James Foley hatten die Extremisten mit dem Mord an weiteren Amerikanern gedroht, sollte Washington die Luftangriffe im Nordirak fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.