US-Marine benennt Kriegsschiff nach Giffords

+
Gabrielle Giffords heute

Washington - Ungewöhnliche Ehrung für die bei einem Attentat schwer verletzte Gabrielle Giffords: Die US-Marine will ein neues Kriegsschiff nach der Ex-Kongressabgeordneten benennen.

Das gab Marineminister Ray Mabus am Freitag in Washington bekannt. Demnach gehört die „USS Gabrielle Giffords“ der LCS-Klasse an: Das sind schnelle bewegliche Schiffe für flache Küstengewässer. Das Schiff soll auf einer Werft in Alabama gebaut werden.

Die Demokratin Giffords war am 8. Januar vergangenen Jahres bei einem Bürgertreffen in Tucson (Arizona) von einer Kugel im Kopf getroffen worden. Sechs Menschen wurden bei dem Attentat getötet und zwölf weitere verletzt.

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Arizona

Im vergangenen Monat war Giffords als Kongressabgeordnete zurückgetreten, um sich ganz auf ihre Genesung konzentrieren zu können. Bei einer wichtigen Abstimmung im vergangenen Oktober war Gifford erschienen, um ihre Stimme abzugeben. Dafür hatte sie von den anderen Abgeordneten spontan und parteiübergreifend Applaus bekommen.

Nach Attentat: Giffords bei Schulden-Deal bejubelt

Nach Attentat: Giffords bei Schulden-Deal bejubelt

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.