Wohl nicht durch Feindbeschuss

US-Militärhubschrauber im Irak abgestürzt - Vermeintlich mehrere Tote

Ein Hubschrauber der US-Militärs ist bei einem Transportflug im Irak abgestürzt. Dabei sind vermutlich alle sieben Insassen ums Leben gekommen. 

Irak - Beim Absturz eines US-Militärhubschraubers im Irak sind mutmaßlich alle sieben Insassen ums Leben gekommen. Dies teilte am Freitag ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums in Washington mit. Der Absturz sei offenbar nicht durch feindliches Feuer verursacht worden. Die Unglücksursache war noch unklar. Der Helikopter befand sich den Angaben zufolge auf einem routinemäßigen Transportflug im Westen des Landes. 

Er flog zusammen mit einem anderen Hubschrauber, der den Absturz dann vermeldete. Ein Sondereinsatzkommando aus irakischen Sicherheitskräften und Soldaten der US-geführten internationalen Militärallianz sei dann dann vor Ort eingetroffen, um die Unglücksstelle abzusichern, teilte der Sprecher mit. Das US-Militär unterstützt im Irak den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) mit Luftangriffen sowie mit der Ausrüstung und Ausbildung einheimischer Kräfte.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Maurizio Gambarini (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.