US-Raketenabwehrtest fehlgeschlagen

+
Symbolfoto

Vandenberg/USA - Die US-Streitkräfte haben bei der Entwicklung einer Abwehr von Atomraketen einen Rückschlag erlitten-

Die US-Streitkräfte haben bei der Entwicklung einer Abwehr von Atomraketen einen Rückschlag erlitten: Eine Abwehrrakete verfehlte am Freitag bei einem Test ihr Ziel, teilte die Raketenabwehrbehörde mit. Die Abwehrrakete wurde in Kalifornien abgefeuert und sollte eine Rakete treffen, die 6400 Kilometer entfernt vom Atoll Kwajalein im Pazifik gestartet worden war. Nun werde untersucht, was zu dem Fehlschlag geführt habe.

Die Abwehrrakete war eine von gut 30, die in Alaska und Kalifornien seit 2004 stationiert wurden. Im März kündigte das Verteidigungsministerium an, eine Milliarde Dollar für weitere 14 Abwehrraketen auszugeben, die in Alaska stationiert werden sollen. Die USA reagieren damit nach eigenen Angaben auf Fortschritte Nordkoreas bei der Entwicklung von Atomwaffen.

ap

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.