Generalstaatsanwältin verspricht minutiöse Ermittlung

Corona-Zahlen geschönt, Frauen belästigt? Schlimme Vorwürfe gegen US-Gouverneur häufen sich

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo spricht bei einer Pressekonferenz vor der Öffnung eines Impfzentrums in Queens.
+
Andrew Cuomo: Drei Frauen erheben heftige Vorwürfe gegen den New Yorker Gouverneur.

Drei Frauen erheben heftige Anschuldigungen gegen Andrew Cuomo. Der Gouverneur von New York soll sie teils mehrfach belästigt haben. Sein politisches Ende zeichnet sich ab.

Update vom 06. März, 16.39 Uhr: Nach schweren Vorwürfen gegen den Andrew Cuomo scheint sein Ruf dauerhaft beschädigt. Dem Gouverneur von New York wird mehrfach sexuelle Belästigung vorgeworfen, auch die Corona-Zahlen aus seinem Staat soll er geschönt haben. Keine gute Ausgangslage für die Neuwahlen im kommenden Jahr. Daher gibt es bereits Spekulationen, wer aus den eigenen Reihen Cuomo bei der Wahl 2022 ablösen könnte - und die Liste ist lang.

Darauf stehen laut der Zeitung Politico einige Kandidat:innen, die im Ausland weniger bekannt sind, aber eine beeindruckende Karriere im US-amerikanischen Bundesstaat hingelegt haben. Es sind qualifizierte Demokrat*innen, die ihm bei den Vorwahlen durchaus gefährlich werden könnten. Unter den Namen finden sich aber auch zwei Personen, die beträchtliche Prominenz genießen: Senatorin Alexandira Ocasio Cortez und New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio.

Letzterer ist schon seit geraumer Zeit auf Kriegsfuß mit seinem Parteikollegen Cuomo. Eine Tatsache, die ihm nun zugutekommen könnte. Der New Yorker Bürgermeister ist außerdem bekannt dafür, auch gerne politische Wagnisse einzugehen und wird bisweilen dafür belohnt. Allerdings hat seine Popularität besonders in der eigenen Stadt und in den Vororten massiv nachgelassen. Ocasio Cortez hingegen könnte sich auf aktive Mithilfe durch ihre Unterstützer*innen verlassen. Sie gilt mittlerweile als wichtige Vordenkerin des progressiv-linken Flügels der Demokraten. Allerdings hat sie zu wenig politische Erfahrung und kann vielleicht noch nicht genügend konkrete Ergebnisse vorweisen, um die Wähler*innen zu überzeugen. Ganz gleich, wer sich am Ende durchsetzt: Cuomos Tage scheinen gezählt.

Sexuelle Belästigung und geschönte Corona-Zahlen: Schwere Vorwürfe gegen Andrew Cuomo

Erstmeldung vom 03. März: New York - Andrew Cuomo ist in Erklärungsnot. Eine weitere Frau wirft ihm sexuelle Belästigung vor. „Ich war so verwirrt, geschockt und beschämt“, berichtet sie der New York Times vom Vorfall bei einer Hochzeit im September 2019. Der 63-Jährige habe „aggressiv“ gewirkt, seine Hände auf ihre Wangen gelegt und gefragt, ob er sie küssen dürfe. Ein Foto sowie ein Zeuge bestätigen den Vorfall. Schon zuvor soll der Gouverneur die 33-Jährige an diesem Abend unterhalb der Hüfte angefasst haben.

Andrew Cuomo: New Yorker Gouverneur mehrfach übergriffig? Er spricht von „Missverständnissen“

Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen von Cuomo hatten bereits von Übergriffen berichtet. Sie sprachen ebenfalls mit der New York Times. Die frühere Beraterin des Demokraten*, Lindsay Boylan, schilderte, ihr damaliger Vorgesetzter habe sie gegen ihren Willen geküsst. Die 25-jährige Charlotte Bennett wurde von Cuomo zu ihrem Sexualleben ausgefragt, beklagt sie.

Andrew Cuomo bezeichnet die Vorfälle heute als „unglückliche Missverständnisse“. Es tue ihm „aufrichtig leid“, dass manche seiner Äußerungen als „unerwünschte Flirts“ fehlinterpretiert worden seien. Nie habe er jemanden auf unangemessene Weise angefasst.

„Raubtierhaftes Verhalten“: Charlotte Bennett tobt nach Ausflucht - und berichtet von Angst nach Avancen

Diese Entschuldigung bringt Bennett in Rage. Der Gouverneur von New York* weigere sich, „sein raubtierhaftes Verhalten anzuerkennen oder die Verantwortung dafür zu tragen“, schimpft sie. „Man kennt es. Missbrauchstäter - vor allem von jenen mit viel Macht - sind meistens Wiederholungstäter, die manipulative Taktiken anwenden, um Beschuldigungen zu verharmlosen, die Opfer zu beschuldigen, Fehlverhalten zu leugnen und Konsequenzen zu vermeiden“, führt Bennett aus.

Cuomo habe sie damals gefragt, ob Alter für sie eine Rolle bei einer romantischen Beziehung spiele und klargestellt, dass offen für ein Verhältnis mit einer 20-Jährigen sei, beschreibt Bennett die Aussagen als für sie unmissverständlich. „Ich habe verstanden, dass der Gouverneur mit mir schlafen möchte. Ich habe mich furchtbar unwohl und beängstigt gefühlt. Und ich habe mich gefragt, wie ich da wieder herauskomme. Ich nahm an, das war das Ende meines Jobs.“

New York: Ermittlung gegen Gouverneur Cuomo beginnen - „Sexuelle Belästigung immer ernst nehmen“

Generalstaatsanwältin Letitia James wurde nun von Gouverneur Cuomo autorisiert, die Ermittlungen zu führen. „Vorwürfe der sexuellen Belästigung sollten immer ernst genommen werden“, kündigt sie eine lückenlose Aufklärung an. Die Ergebnisse sollen nach Abschluss der Untersuchungen öffentlich gemacht werden.

Doch schon jetzt scheint Cuomos Image in den USA zerrissen. Man spricht bereits vom Absturz eines Hoffnungsträgers. In der Corona-Pandemie war der New Yorker Gouverneur mit klaren Worten herausgestochen und für viele Beobachter sogar zum Präsidentschaftskandidaten avanciert. Bis Cuomo auch hier negativ in den Fokus rückte. Die Corona-Zahlen in New York sollen massiv geschönt worden sein. Das FBI ermittelt. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.