Treffen in Seoul

USA fordern von China Führungsrolle im Atomstreit mit Nordkorea 

+
Die Spannungen zwischen Süd- und Nordkorea nehmen zu. (Archivbild)

Washington - Die USA rufen China nach dem jüngsten Atomtest von Nordkorea vor zwei Wochen auf, bei den Bemühungen um internationale Sanktionen gegen Pjöngjang eine führende Rolle zu spielen.

China teile die Überzeugung, dass Nordkorea sein Atomprogramm abbauen müsse, sagte der US-amerikanische Vizeaußenminister Tony Blinken am Mittwoch vor Journalisten in Seoul nach einem Treffen mit dem südkoreanischen Außenminister Yun Byung Se. Washington erwarte von China, „in dieser Frage Führungsstärke zu zeigen“. „Es hat größeren Einfluss auf Nordkorea als jedes andere Land, weil praktisch der gesamte Handel Nordkoreas nach und durch China geht.“

Auch Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hatte China bereits um Mithilfe gebeten, um schärfere Sanktionen des UN-Sicherheitsrats gegen das isolierte Regime in Pjöngjang zu verhängen. Nordkorea behauptet, bei dem Test am 6. Januar sei erstmals eine Wasserstoffbombe gezündet worden. Der Test hatte weltweit Empörung ausgelöst.

Erste Analysen der im Ausland gemessenen Erschütterungen deuten westlichen Experten zufolge aber eher auf den Test einer herkömmlichen Atombombe hin. Ein H-Bombe hat eine deutlich höhere Sprengkraft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.