Sorge vor Terroristen

USA warnen vor "unsichtbaren" Bomben

+
Die USA fordern erhöhte Sicherheitsmaßnahmen bei der Kontrolle von Fluggästen.

Washington - Die USA haben ihre Warnungen vor praktisch nicht-aufspürbaren Bomben in den Händen von Terroristen drastisch verschärft.

Die USA haben ihre Warnungen vor praktisch nicht-aufspürbaren Bomben in den Händen von Terroristen drastisch verschärft. „Das ist Etwas, das uns extreme, extreme Sorgen bereitet“, sagte US-Justizminister Eric Holder. Die Gefahr solcher Sprengsätze etwa in Flugzeugen sei „beängstigender als Alles, was ich als Justizminister bisher gesehen habe“, sagte er in einem Interview des TV-Senders ABC.

Holder verwies auf Bombenbastler im Jemen, die mit Extremisten im Syrien zusammenarbeiteten, die zu Selbstmordattacken bereit seien. Dies sei eine „tödliche Kombination“.

Die USA hatten erst kürzlich auf verschärfte Kontrollen auch in Europa vor Transatlantikflügen gedrängt. Sie fürchten, dass solche Sprengsätze etwa in Handys oder Laptops versteckt werden könnten. Reisende müssen sich darauf einstellen, bei Sicherheitskontrollen ihre Geräte einzuschalten, um zu beweisen, dass alles rechtens ist.

Holder habe bereits persönlich seine europäischen Kollegen bei einem Treffen in Oslo über die neuen Gefahren unterrichtet. Die USA sind besonders besorgt über westliche Extremisten, die nach Syrien gingen, um dort im Bürgerkrieg zu kämpfen. Sie könnten dort für den Einsatz mit den neuartigen Bomben ausgebildet werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.