Hinweistelefon für Tippgeber

Verfassungsschutz bekommt von Asylbewerbern zahlreiche Hinweise auf Islamisten

Der deutsche Verfassungsschutz wird oftmals von Asylbewerbern auf mögliche Islamisten hingewiesen. Die Behörde erreichten "viele hundert Hinweise" - die in den meisten Fällen belastbar seien.

Köln - Der deutsche Verfassungsschutz wird oftmals von Asylbewerbern auf mögliche Islamisten hingewiesen. Die Behörde erreichten "viele hundert Hinweise", sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit der "Deutschen Welle". 

Sie gingen davon aus, "dass es sich in vielen Fällen um echte und wahre Hinweise handelt, denen nachgegangen werden muss". Er halte "weit über 80 Prozent der Hinweise für belastbar", sagte Maaßen. Es handle sich also nicht um Denunziationen, sondern um Informationen zu potenziellen Gefährdern. 

Der Verfassungsschutz hat auch ein Hinweistelefon für Tippgeber eingerichtet. Maaßen verwies darauf, dass es zum einen die Gruppe der Terroristen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gebe, "die mit dem Auftrag, Terroranschläge zu begehen, nach Europa gekommen sind." Bei mindestens 20 Menschen, die bisher identifiziert worden seien, gehe seine Behörde davon aus, dass sie mit Anschlagsplänen nach Europa gekommen seien. 

Eine weitere Gruppe bilden laut Maaßen "IS-Kämpfer, die sich vielleicht einfach absetzen wollen vom Kampfgeschehen, die schwere und vielleicht schwerste Kriegsverbrechen begangen haben und als Asylsuchende getarnt" nach Deutschland kommen. So träfen in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland Täter und Opfer aufeinander.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.