26 Verletzte bei Bahn-Unfall - Zug fährt gegen Lastwagen

Großen-Buseck. Bei einem Zugunfall in Großen-Buseck bei Gießen sind am Dienstag 26 Menschen verletzt worden. Ein Lastwagen war am Nachmittag an einem Bahnübergang mit einem durchfahrenden Zug der Hessischen Landesbahn zusammengestoßen, wie die Bundespolizei berichtete.

Dabei wurden der Fahrer des Lastwagens und 24 Reisende leicht verletzt. Der Zug war mit rund 140 Fahrgästen besetzt, darunter eine Schulklasse. Ein Feuerwehrmann wurde am Abend während der Sicherung der Unfallstelle von einem anderen Lkw angefahren und mit schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Lkw-Fahrer verkehrsbedingt auf dem Bahnüberganges halten müssen, als sich die Halbschranken schlossen. Die genaue Unfallursache stand zunächst noch nicht fest. Der Lokführer des einfahrenden Zuges leitete sofort eine Notbremsung ein, die jedoch die Kollision nicht mehr verhindern konnte. Durch den Aufprall wurde der Lastwagen im hinteren Bereich erheblich beschädigt und zur Seite gegen ein kleines Technikgebäude geschleudert, das ebenfalls erheblich beschädigt wurde. (lhe)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.