Vermisstes Mädchen ist wieder zu Hause

Stelle. Das vermisste zwölfjährige Mädchen aus Stelle (Kreis Harburg) ist wieder aufgetaucht. Sie wurde wohlbehalten von einer Schaffnerin in einem Zug nach Hamburg entdeckt und hatte mit einer Freundin in Schleswig-Holstein Freunde besucht.

Die Polizei wollte den Aufenthaltsort aber nicht nennen. „Hinweise auf ein Verbrechen oder andere Straftaten sind nicht ersichtlich“, sagte ein Sprecher in Buchholz.

Grund für den Besuch könnten Internetkontakte sein, das hatten Medien berichtet. Die Polizei kommentierte dies nicht. „Das Mädchen hatte Kontakte über soziale Netzwerke“, sagte ein Sprecher in Winsen. „Die Personen in Schleswig-Holstein werden befragt.“ Die Polizei hatte den Computer des Mädchens abgeholt und auf Hinweise zum Verbleib untersucht. Läge keine Straftat vor, wäre der Fall damit beendet.

Das Mädchen wurde zunächst im Familienkreis untergebracht, aber noch nicht bei den Eltern, sagte der Sprecher. Hintergrund sei ein Ansturm von Journalisten in Stelle. Am Vormittag konnte aber die Mutter ihre Tochter an einem geheim gehaltenen Ort in Empfang nehmen. (lni)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.