Verschuldung der niedersächsischen Kommunen 2012 weiter gestiegen

Hannover. Die Schulden der niedersächsischen Kommunen und ihrer Betriebe lagen Ende 2012 um 508 Millionen Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Nach einer vom Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) veröffentlichten Erhebung mit noch vorläufigen Zahlen saßen die Gemeinden und Gemeindeverbände im Dezember des Vorjahres auf einem Schuldenberg von 8,6 Milliarden Euro (plus 6,3 Prozent).

Jeder Niedersachse habe damit rein rechnerisch Kommunalschulden von rund 1086 Euro zu schultern - 64 Euro mehr als noch im Vorjahr. Dazu kommen noch die Schulden des Landes.

Die höchste Pro-Kopf-Verschuldung hatte Wangerooge mit 12.251 Euro je Einwohner, teilte das LSKN mit. Insel-Kommunen müssen mit Blick auf Urlauber trotz geringer Einwohnerzahl eine relativ große Infrastruktur vorhalten. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.