Nachrichtenportal berichtet von deutlichen Worten des Ministerpräsidenten

Verwunderung über Südlink-Kritik von Bouffier

Wiesbaden. Ein Nachrichtenportal aus Fulda berichtet von deutlichen Worten des Ministerpräsidenten über die Trasse - Regierungssprecher spricht von schwieriger Informationspolitik.

Ministerpräsident Volker Bouffier hat laut dem Portal fuldainfo.de Kritik an der Südlink-Trasse geäußert und sorgt damit für Verwunderung. Erst im Januar hatte Schwarz-Grün in einem Antrag deutlich gemacht, wie wichtig die Trasse für die Energiewende sei. Jetzt soll Bouffier auf einer CDU-Veranstaltung in Fulda gesagt haben, dass man es nicht mitmachen werde, eine Region in Aufruhr zu bringen, solange nicht erwiesen sei, dass man die Leitung brauche.

Die Stromtrasse sorgt in vielen Kommunen für Widerstand - auch in Nordhessen. Der Ministerpräsident stelle die Notwendigkeit von Trassen nicht in Frage, sagte Michael Bußer, Sprecher der Staatskanzlei auf Anfrage unserer Zeitung. Er habe stattdessen die schwierige Informationspolitik vor Ort bemängelt. Das sei die Aufgabe vom Betreiber Tennet, aber auch der Politik. SPD-Fraktionschef Thorsten-Schäfer Gümbel vermutet ein Doppelspiel: Im Landtag werde die Trasse befürwortet und vor Ort sei man dagegen.

Von Max Holscher

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.