HNA-Kommentar

Viele junge Leute brechen die Ausbildung ab: "Schule spielt zentrale Rolle"

Eine steigende Zahl junger Leute bricht die Ausbildung ab. Dazu ein Kommentar von Nachrichtenredakteur Ullrich Riedler.

Deutschlands Berufsbildung gilt als vorbildlich. Die hohe Qualität dieser dualen Ausbildung aus Praxis vor Ort und Schulunterricht ist ein wesentlicher Grund, warum unsere jungen Leute EU-weit am wenigsten von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Dazu scheinen die alarmierenden Zahlen des Berufsbildungsberichts nicht zu passen. Dass die Abbrecherquote so hoch ist wie seit Anfang der 90er-Jahre nicht mehr, lässt sich allerdings kaum an einem einzigen Punkt festmachen.

Die nicht unumstrittene Mindestausbildungsvergütung, die ab 2020 von der Großen Koalition eingeführt werden soll, könnte der Gewerkschaftskritik von harter Arbeit bei schlechter Bezahlung den Wind aus den Segeln nehmen. Natürlich gibt es im Gastro-Gewerbe schwarze Schafe, die ihre Azubis als billige Arbeitskräfte missbrauchen. Auch schmeckt einigen schon bald nicht mehr der knüppelharte Alltag bei der Kochlehre.

Damit den Betrieben nicht weiterhin wichtige Ressourcen durch Abbruch oder Lehrstellenwechsel verloren gehen, muss man früher ansetzen. Zeitige Information über den Ausbildungsalltag, die Chancen und Risiken, gehören genauso zu einem guten Check wie Informationen über Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten durchs duale Studium. Ob dies in einem aufgewerteten Fach Wirtschaft geschieht oder durch verstärkte Infostunden, ist egal. Die Schule sollte dabei jedoch auf jeden Fall eine stärkere Rolle spielen als bisher.

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.