Weniger als im Jahr 2009

So viele Deutsche sind wahlberechtigt

Wiesbaden - Sind mehr Frauen oder mehr Männer in Deutschland wahlberechtigt? Und welches Bundesland hat die meisten Stimmen zu vergeben? Diese Fragen hat das Statistische Bundesamt nun beantwortet.

Bei der Bundestagswahl am 22. September sind etwa 61,8 Millionen Deutsche im Bundesgebiet wahlberechtigt. Dabei bilden 31,8 Millionen Frauen eine deutliche Mehrheit gegenüber 30,0 Millionen Männern. Nach Angaben des Bundeswahlleiters in Wiesbaden gibt es 3,0 Millionen Erstwähler. 20,8 Millionen Wählerinnen und Wähler, ein gutes Drittel der Wählerschaft, sind über 60 Jahre alt.

Nordrhein-Westfalen als bevölkerungsreichstes Bundesland hat 13,2 Millionen Wahlberechtigte, gefolgt von Bayern mit 9,3 Millionen. In den ostdeutschen Bundesländern leben 10,7 Millionen Wahlberechtigte, das ist etwa jeder sechste Wähler.

Das neue Wahlrecht und seine Probleme

Warum das neue Wahlrecht den Bundestag aufblähen könnte

Die Zahl der Wahlberechtigten ist etwas geringer als bei der Bundestagswahl 2009. Damals durften rund 62,2 Millionen Bürger wählen. Zwar ist die Bevölkerung der Bundesrepublik in den letzten Jahren auf knapp 82 Millionen Einwohner gewachsen, doch sind vor allem Ausländer ohne Wahlrecht in Deutschland zugezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.