„Visa Waiver“-Programm

US-Regierung prüft strengere Visaregeln für Europäer

+
Homeland-Security-Chef John Kelly in Washington.

Washington - Es könnte das Ende des visafreien Reisens zwischen Europa und den USA sein. Donald Trumps Regierung überlegt, das „Visa Waiver“-System einzuschränken.

Die US-Regierung stellt das „Visa Waiver“-System mit Europa auf den Prüfstand. Das hat der Leiter der US-Homeland-Security John Kelly angekündigt.

Die aktuellen Regeln - mit denen Deutsche für bis zu 90 Tage ohne Visum in die USA einreisen dürfen - sollten angesichts gestiegener Terrorismusgefahr überprüft werden, sagte Kelly bei einer Rede in Washington. Konkreter wurde er nicht.

Angst vor IS-Kämpfern

Viele Kämpfer des sogenannten Islamischen Staates würden wieder in ihre europäischen Heimatländer zurückkehren. „Die meisten dieser Länder sind ‚Visa Waiver‘-Länder“, sagte Kelly. „Wir müssen sehr streng auf das Programm schauen - es nicht stoppen oder irgendetwas Übertriebenes tun, aber streng darauf schauen und fragen: ‚Was müssen wir ändern?‘“

„Visa Waiver“-Länder sind neben Deutschland, Frankreich und Großbritannien auch Australien, Südkorea, Chile oder Japan.

Die Planungen zu „Visa Waiver“ sind der jüngste Schritt der US-Regierung, ihre Grenzen besser zu kontrollieren. Außerdem sollen Handys und Tablets strenger kontrolliert werden. Auch gelten für Länder ohne das „Visa Waiver“-Programm inzwischen strengere Visaüberprüfungen.

bew

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.