Volkswagen stellt sich neu auf

Wolfsburg/Baunatal. Der Volkswagen Konzern stellt sich schlanker auf und beschleunigt die internen Entscheidungswege.

Im Ressort des Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller sind dazu die Aufgabenfelder neu strukturiert worden. Die Zahl der direkt an ihn berichtenden Topmanager wurde nahezu halbiert. Etliche dieser Funktionen werden im ersten Quartal 2016 besetzt.

Einer dieser Topmanager ist Fred Kappler (57). Er steuert künftig den Konzernbereich Vertrieb. Der Betriebswirt begann 1982 als Trainee bei Volkswagen. Seit 1983 hatte er verschiedene Leitungsaufgaben im Konzern. Seit 2009 ist er Leiter Konzern Vertrieb Original Teile in Baunatal, 2011 übernahm er zusätzlich den Bereich Konzern Service dazu.

Mit von der Partie ist auch Wolfram Thomas (59). Er übernimmt die Steuerung des Konzernbereichs Produktion. Thomas ist Diplom-Ingenieur und gehört dem Volkswagen Konzern seit 35 Jahren an. Von 1998 bis 2002 war er Werkleiter im VW-Werk Kassel in Baunatal. Anschließend war er Produktionsvorstand bei SEAT, 2009 wurde er zudem stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Marke, bevor er 2012 zum Konzernbeauftragten für Umwelt, Energie und neue Geschäftsfelder berufen wurde.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.