Vorgezogene Parlamentswahlen in Marokko

+
Marokkos Innenminister Taieb Cherkaoui

Rabat - Marokko wählt ein Jahr früher als geplant ein neues Parlament. Wie das Innenministerium am Dienstag in Rabat mitteilte, wird der für den Herbst 2012 anstehende Urnengang bereits am 25. November 2011 stattfinden.

Darauf habe Innenminister Taieb Cherkaoui sich mit den Führern der politischen Parteien verständigt. Mit den Neuwahlen soll der Reform der Verfassung Rechnung getragen werden. Die Marokkaner hatten die Änderungen in einer Volksabstimmung am 1. Juli mit großer Mehrheit gebilligt. Die Reform hatte die Rolle des Ministerpräsidenten gestärkt. König Mohammed VI. gab einige Befugnisse ab. Die Verfassungsreform hatte dazu beitragen sollen, ein Übergreifen der Proteste aus anderen arabischen Ländern auf Marokko zu verhindern. Kritiker bemängelten allerdings, dass die Reform nicht weit genug ging und der König einen großen Teil seiner Macht behalten konnte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.