1. Startseite
  2. Politik

Hessen-Wahl: Jetzt wird verhandelt - CDU, SPD und Grüne treffen sich

Erstellt:

Von: Dorothea Backovic

Kommentare

nach der Wahl in Hessen: Nun werden die Verhandlungen zur Regierungsbildung geführt.
nach der Wahl in Hessen: Nun werden die Verhandlungen zur Regierungsbildung geführt. © Symbolbild: pixabay.com

Jetzt ist es soweit: Nach der Hessen-Wahl wird ab sofort verhandelt. Doch wer wird eine Koalition bilden? Bleiben CDU und Grüne gemeinsam an der Macht?

Aktualisiert um 16.12 Uhr - Kurz nach der hessischen Landtagswahl treffen sich die Parteien am Donnerstag, 1. November 2018, ab 10 Uhr zu ersten Gesprächen. Bei Treffen in Wiesbaden und im Rheingau wollen CDU, Grüne, SPD und FDP ausloten, wie eine mögliche neue Regierung aussehen könnte. Die Linke und die AfD sind offiziell nicht zu den Gesprächen eingeladen. 

Wahl in Hessen: CDU trifft sich mit Grünen, SPD und FDP

Das ist der Zeitplan der CDU und Ministerpräsident Volker Bouffier für die Sondierungsgespräche am 1. November: 

Die Grünen haben ebenfalls für Donnerstag die SPD zu einem Gespräch in Wiesbaden eingeladen, voraussichtlich gegen 16 Uhr. Gegen 19 Uhr wollen sich Grüne und FDP treffen.

Wahl Hessen: CDU und Grüne könnten weiterregieren

Schwarz-Grün könnte nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis mit einer hauchdünnen Mehrheit von einem Abgeordnetensitz weiterregieren. Rechnerisch möglich wären auch Schwarz-Rot oder ein Ampel-Bündnis von Grünen, SPD und FDP unter grüner Führung.

Dass es noch am 1. November eine Einigung gibt, ist eher unwahrscheinlich. Die konkrete Antwort darauf, wer Hessen nun weiterregieren wird, lässt also vermutlich noch etwas auf sich warten.

Anders als beispielsweise in Bayern kennt die Landesverfassung Hessens keine genaue Frist für die Wahl des Landesvaters - und damit ebenfalls keine Frist für die Regierungsbildung. Für die jeweiligen Sondierungsgespräche bleibt also prinzipiell ausreichend Zeit.

Hessen Wahl: Amtliches Endergebnis

Ein amtliches Endergebnis zur Hessenwahl 2018 liegt bisher nicht vor. Vermutlich wird es noch ein paar Wochen dauern, bis der Wahlleiter grünes Licht gibt und aus dem vorläufigen Endergebnis ein amtliches Endergebnis macht. Das ist ein völlig üblicher Vorgang, der in der Regel immer ein größeres Zeitfenster in Anspruch nimmt. Normalerweise gibt es bei keiner Landtags- oder Bundestagswahl am Tag danach bereits das amtliche Endergebnis. Das amtliche Endergebnis ist rechtskräftig und verbindlich.

Das vorläufige Endergebnis wird ebenfalls vom jeweiligen Wahlleiter kommuniziert. Dieses Ergebnis dient in erster Linie zur Orientierung. Extreme Schwankungen zwischen vorläufigem und amtlichem Endergebnis sind prinzipiell nicht zu erwarten.

Auch über eine Verfassungsänderung wurde in Hessen abgestimmt. Nun wurden erste Ergebnisse bekannt. Hier haben wir alles zur Verfassungsänderung für Sie.

Ergebnisse zur Landtagswahl in Hessen haben wir speziell für Sie aufbereitet. In einem gesonderten Artikel erfahren Sie beispielsweise, welche 7 kuriosen Fakten es zu dieser Hessenwahl gab.

Hessen Wahl: Wahlbeteiligung bei 67,3 %

Die Wahlbeteiligung für die jüngste Landtagswahl in Hessen lag bei 67,3 Prozent. Das vorläufige amtliche Endergebnis für die Hessenwahl 2018 sieht so aus: 

(dob/mit dpa)

Auch interessant

Kommentare