Steinbrück unbeliebt wie nie

Umfrage: SPD verliert Wähler - Tiefstand

+
Peer Steinbrück ist der Umfrage zufolge als Kanzlerkandidat so unbeliebt wie noch nie

Berlin - Bei einer aktuellen Wahl-Umfrage hat die SPD weiter an Stimmen verloren. Die Partei erreicht nur noch 22 Prozent - so wenig wie seit Juni 2011 nicht mehr. Auch Steinbrück trifft es hart.

Union und FDP bleiben fünf Monate vor der Bundestagswahl im Umfragehoch. Zum zweiten Mal in Folge errangen sie im Wahltrend von "Stern" und RTL mit zusammen 47 Prozent eine regierungsfähige Mehrheit. Dies verdanken sie auch weiterhin schwachen Werten der SPD, die mit 22 Prozent (minus 1) auf ihr schlechtestes Ergebnis seit Anfang Juni 2011 kam. Dagegen stieg die Union um einen Punkt auf 42 Prozent, die FDP verlor einen Punkt und liegt nun bei 5 Prozent. Die Grünen verbesserten sich in der am Mittwoch veröffentlichten Erhebung um einen Punkt auf 15 Prozent. Die Linke kam auf 8 (minus 1), die Piraten stagnierten bei 3 Prozent.

Bei einer Direktwahl des Kanzlers würden sich der Forsa-Umfrage zufolge 58 Prozent für Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) und nur 17 Prozent für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück entscheiden. Dies ist der schlechteste Wert im Wahltrend seit seiner Kür zum Kanzlerkandidaten. Da die Umfrage vor dem SPD-Bundesparteitag vorgenommen wurde, sind mögliche Reaktionen der Bürger auf Steinbrücks Rede in Augsburg noch nicht berücksichtigt.

Forsa befragte rund 2500 Bürger in der Zeit vom 8. bis 12. April. Die statistische Fehlertoleranz beträgt +/- 2,5 Prozentpunkte.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.