Nach Merkel ist der SPD-Mann dran

Steinbrück in der ARD-Wahlarena: Seine Positionen

+
Peer Steinbrück (r.) wird heute in der ARD-Wahlarena (mit WDR-ChefredakteurJörg Schönenborn) teilnehmen.

Berlin - Kanzlerkandidat Peer Steinbrück stellt sich am Mittwochabend in der ARD-Wahlarena den Fragen von 150 Wählerinnen und Wählern. Kanzlerin Angela Merkel hat den Auftritt schon hinter sich.

Ab 20.15 Uhr wird SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in der ARD-Wahlarena 150 politikinteressierten Wählerinnen und Wählern Rede und Antwort zu allen wichtigen Themen rund um den Wahlkampf stehen. Gastgeber der Live-Sendung sind Andreas Cichowicz und Jörg Schönenborn, die Chefredakteure von NDR und WDR. Das besondere an der ans amerikanische Townhall-Format angelehnten Sendung ist, dass sich Bürger und Politiker auf Augenhöhe begegnen. Das bei den Regierungsvertretern so beliebte Ausweichen auf unangenehme Fragen ist hierbei nicht möglich: Wenn dem Fragesteller die Antwort nicht passt, darf er noch einmal nachhaken. Für eine ausgewogene Mischung unter den Zuschauern ist gesorgt: Der Großteil des Studiopublikums wird mit Hilfe der Meinungsforscher von infratest dimap ausgewählt und soll einen Querschnitt der deutschen Bevölkerung darstellen.

Merkel schlingert bei Frage nach Gleichstellung

Diese Form der Befragung brachte in der ersten Sendung am Montag Bundeskanzlerin Angela Merkel heftig in die Bredouille. In der Sendung hatte ein bekennender Homosexueller Merkel mit der Ablehnung der vollen Gleichstellung von Homo-Paaren bei Adoptionen durch ihre CDU konfrontiert.

Wahl-O-Mat: Welche Partei passt am besten zu mir?

Merkel hatte geantwortet: „Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich mich schwertue mit der kompletten Gleichstellung (...) Ich bin unsicher, was das Kindeswohl anbelangt.“ Sie wolle das sagen dürfen, ohne damit Menschen diskriminieren zu wollen. Der Mann entgegnete, auch ihm und seinem Partner gehe es um das Kindeswohl.

Dieser verbale Schlagabtausch hatte hohe Wellen geschlagen, die Kanzlerin wurde für ihre Worte von der Oppsotion und von Schwulen- und Lesbenverbänden heftig kritisiert.

Heute nun muss sich Merkels Herausforderer Peer Steinbrück den Fragen der Wähler stellen. Doch wie sind eigentlich seine Positionen? Wir haben die wichtigsten Thesen vom Adoptionsrecht für Homo-Paare über Bildungs- bis zur Steuerpolitik für Sie zusammengefasst:

Peer Steinbrück: Seine wichtigsten Positionen

Peer Steinbrück: Seine wichtigsten Positionen

wi

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.