Wähler bleiben fern

Wahlbeteiligung im Irak nach Sieg gegen IS bricht ein

+
Ein Mann durchsucht im Vorfeld der Stimmabgabe in Ramadi eine Wahlliste. Foto: Hadi Mizban/AP

Die IS-Terrormiliz ist militärisch geschlagen, aber weite Teile des Iraks sind zerstört. Die Parlamentswahl soll eigentlich den Weg in eine bessere Zukunft ebnen. Doch die meisten Wähler bleiben der Abstimmung fern.

Bagdad (dpa) - Nach der Parlamentswahl im Irak läuft die Auszählung der Stimmen. Bei der ersten Abstimmung nach dem Sieg gegen die IS-Terrormiliz fiel die Wahlbeteiligung nach vorläufigen Angaben der Wahlkommission auf ein historisches Tief.

Demnach erreichte sie am Samstag 44,5 Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit der ersten freien Wahl nach dem Sturz von Langzeitherrscher Saddam Hussein 2003.

Vor vier Jahren lag die Wahlbeteiligung bei rund 60 Prozent. Beobachter machten in diesem Jahr große Politikverdrossenheit bei den Wählern aus. Irakische Politiker würdigten jedoch, dass die Wahl ohne große Zwischenfälle verlief. Nach dem Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind große Teile des Iraks zerstört.

Einem Medienbericht zufolge liegt das Wahlbündnis des schiitischen Regierungschefs Haidar al-Abadi nach ersten Ergebnissen vorn. Auf Platz zwei folge die Liste des schiitischen Geistlichen Muktada al-Sadr, meldete die arabische Zeitung "Al-Hayat" am Sonntag. Al-Sadr hatte sich im Wahlkampf für Reformen und die Bekämpfung der Korruption eingesetzt. Ein offizielles Ergebnis soll bis Montag vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.