ARD-Sendung am Sonntagabend

Was trug die Göring-Eckardt bei „Anne Will“ auf ihrem Dekolleté?

+
Auf Göring-Eckardts Brust prangte noch das Glitzer-Einhorn.

Es ging um den Bamf-Skandal in der Bremer Außenbehörde. Doch neben diesem brisantem Thema verblüffte vor allem die Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt bei Anne Will.

Berlin - Sonntagabend - Talktime bei Anne Will. Das Thema: „Die Bremer Asyl-Affäre – Systemfehler oder Einzelfall“. Die Gäste: neben Katrin Göring-Eckardt (Grünen) ist auch Alexander Gauland (AfD), der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius (SPD), Journalistin Christine Adelhardt aus dem Rechercheteam von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung sowie Stephan Mayer (CSU), parlamentarischer Staatssekretär im Innenministerium.

Nach dem ans Licht gekommenen Skandal im Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (Bamf) soll sich vor allem CSU-Mann Mayer den Fragen von Anne Will stellen. Doch für den ersten kleinen Aufreger sorgt die ehemalige Grünen-Chefin. Als sie gezeigt wird, glitzert auf ihrem Dekolletè ein kleines Einhorn.

Auch interessant: Mächtiger Gegenwind für Merkel - Wirbel um AfD-Rede

Grünen-Politikerin ließ sich Einhorn auf Demo kleben

Der Grund ist simple. Göring-Eckardt war auf der Berliner Demo gegen die AfD-Anhänger. Diese hatten in der Hauptstadt mit rund 5000 Leuten mobil gemacht. Demgegenüber standen gut 25.000 Bürger, die für ein weltoffenes Deutschland demonstrierten - unter ihnen Göring-Eckardt.

Die Grünen-Politikerin hatte sich das Einhorn dort schon am Mittag kleben lassen, da postete sie ein Bild von der Anti-AfD-Bewegung und beendete ihren Tweet mit dem Hashtag „Einhorn“. Ihr Statement nahm sie mit ins TV-Studio der ARD zu Anne Will.

Anne Will: Gauland und Göring-Eckart haben Zoff - Mayer muss sich rechtfertigen

Alles was sonst noch wichtig war in der Sendung, finde Sie hier: Anne Will zum Bamf-Skandal: Seehofers Vertrauter rechtfertigt sich - doch SPD-Mann kanzelt ihn eiskalt ab.

Sehen Sie hier

Video: Tausende protestieren gegen AfD-Demo in Berlin

An Demonstrationen für und gegen die rechtspopulistische AfD haben in Berlin mehrere tausend Menschen teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.