"Playboy"-Umfrage

Deutschlands heißeste Politikerinnen

+
Sie ist laut "Playboy" die attraktivste Politikerin: Marina Weisband.

Berlin - Für ein etwas andere Polit-Barometer hat das Magazin „Playboy“ 1000 Männer befragt, welche Politikerin sie am attraktivsten finden. Wie gut dabei Angela Merkel abschnitt.

Die Vorzeige-Piratin Marina Weisband und Sahra Wagenknecht von der Linkspartei sind laut der Umfrage die attraktivsten Politikerinnen Deutschlands. 29 Prozent der Befragten wählten Weisband zur Schönheitskönigin der Politik. Dicht gefolgt wurde sie von Wagenknecht, die mit 28 Prozent den zweiten Platz des Rankings belegte. Familienministerin Kristina Schröder (CDU) schaffte es in der am Montag veröffentlichten repräsentativen Umfrage auf Rang drei.

28 Prozent der Männer stimmten für Sahra Wagenknecht.

Schwaches Ergebnis dagegen für die Kanzlerin: Nur drei Prozent der Befragten nannten Angela Merkel (CDU) als „sexieste Poltikerin“, Schlusslicht wurde die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth, mit nur einem Prozent Zustimmung. Merkel und Roth belegten dagegen die Spitzenplätze im weniger ruhmreichen Ranking zu den „unheimlichsten Politikerinnen“ des Landes: Knapp einem Viertel der Befragten war die Kanzlerin nicht ganz geheuer, 21 Prozent nannten Claudia Roth unheimlich.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.