Vorfall am Mittwoch

Aufregung am Weißen Haus: Sicherheitskräfte machen verdächtige Beobachtung - Bereich abgesperrt

+
Der Bereich um das Weiße Haus ist am Mittwoch vorübergehend abgeriegelt worden.

Der Bereich um das Weiße Haus in Washington ist am Mittwoch kurzzeitig gesperrt worden. Ein Verdächtiger ist in Gewahrsam.

Washington - Hintergrund waren ein gefundener Rucksack und ein verdächtig wirkender Mann, der über einen Fahrradständer sprang, wie der Secret Service mitteilte, die Polizeieinheit, die für den Schutz von US-Präsident Donald Trump zuständig ist. 

Reporter berichteten aus dem Weißen Haus, sie seien vom Freigelände in den Presseraum gebeten worden. Die Sperrung wurde nach Polizeiangaben wenig später wieder aufgehoben. Der Verdächtige wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Überprüfung des Rucksacks habe den Verdacht nicht erhärtet. Präsident Trump war zum fraglichen Zeitpunkt nicht im Weißen Haus.

dpa

Donald Trump sorgte kürzlich ordentlich für Verwirrung, als er Arnold Schwarzenegger kurzerhand für tot erklärte - er sei dabei gewesen, behauptete er.

Für Aufregung sorgt in den Vereinigten Staaten derweil auch eine andere Nachricht: Der Iran hat Berichten zufolge eine US-Drohne abgeschossen.

Das erste TV-Duell der Demokraten wurde von der US-Senatorin Elizabeth Warren dominiert. Trump bezeichnete die Debatte als langweilig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.