Weißes Haus:

Castro-Besuch in den USA möglich

+
Der kubanische Staatschefs Raúl Castro.

Washington/Havanna - Im Zuge der historischen Annäherung zwischen Kuba und den USA hält die US-Regierung auch einen Besuch des kubanischen Staatschefs Raúl Castro in Washington für möglich.

"Ich würde einen Besuch von Präsident Castro nicht ausschließen", sagte der Sprecher von US-Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Donnerstag. Derzeit gebe es dafür aber keine Pläne. Earnest hatte auch eine Kuba-Reise von Obama nicht ausgeschlossen.

Nach mehr als einem halben Jahrhundert ohne diplomatische Beziehungen hatte der US-Präsident am Mittwoch eine grundlegende Neuausrichtung der US-Politik gegenüber Kuba angekündigt. Obama will in den kommenden Monaten wieder eine Botschaft in Havanna eröffnen. Außerdem sollen US-Sanktionen gegen Kuba gelockert werden. Obama versprach zudem, gemeinsam mit dem Kongress über eine vollständige Aufhebung des 1962 verhängten Handelsembargos gegen den kommunistisch regierten Inselstaat zu beraten.

Die Republikaner, die ab Januar Senat und Repräsentantenhaus kontrollieren, haben bereits ihren Widerstand angekündigt. Earnest rief den Kongress am Donnerstag auf, "auf überparteiliche Weise" die Gesetzeslage zu ändern und insbesondere den sogenannten Helms-Burton-Act zurückzunehmen. Das Gesetz von 1996 hatte das Embargo erstmals gesetzlich festgeschrieben und dem Zuständigkeitsbereich des Präsidenten entzogen. Dabei verschärfte der Helms-Burton-Act die Strafmaßnahmen gegen Kuba drastisch.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.