Weißes Haus stellt erste offen transsexuelle Mitarbeiterin ein

+
Raffi Freedman-Gurspan ist vom Weißen Haus als Direktorin im Personalbüro eingestellt worden. Foto: NCTE/EPA

Washington (dpa) - Das Weiße Haus hat erstmals eine offen transsexuelle Beamtin eingestellt. Wie der Sender NBC und andere US-Medien berichteten, kümmert sich Raffi Freedman-Gurspan künftig im Personalbüro als Direktorin um die Einstellung von Präsidenten-Mitarbeitern.

Ihr "Einsatz für die Verbesserung des Lebens von transsexuellen Amerikanern, besonders farbiger und armer Transsexueller, spiegelt die Werteauffassung der Regierung wider", zitierte der Sender die Topberaterin von Präsident Barack Obama, Valerie Jarrett. Freedman-Gurspan sei ein Beispiel "für die Führungskraft, die von dieser Regierung hochgehalten wird".

Vertreter der Gemeinschaft der Lesben, Homosexuellen, Bisexuellen und Transsexuellen würdigten die Einstellung von Freedman-Gurspan als einen wichtigen Schritt. Obama hatte bereits zuvor mehrere Maßnahmen zur Gleichstellung von Transsexuellen unter den Regierungsbeamten unternommen. So gibt es beispielsweise in einem wichtigen Gebäude mit vielen Mitarbeiterbüros nahe dem Weißen Haus seit April einen geschlechtsneutralen Toilettenraum.

Im selben Monat trat eine Anordnung in Kraft, die Vertragsfirmen der Regierung die Diskriminierung von transsexuellen, lesbischen und homosexuellen Mitarbeitern verbietet.

NBC-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.