Weitere Zwischenfälle auf der "Gorch Fock"? 

+
Hat es noch weitere Zwischenfälle auf der Gorch Fock gegeben?

Berlin - Beim Wehrbeauftragten des Bundestags, Hellmut Königshaus (FDP), sind offenbar neue Hinweise und Eingaben über Zwischenfälle auf dem Segelschulschiff “Gorch Fock“ eingegangen. Die Einzelheiten:

Lesen Sie dazu auch:

"Gorch Fock"-Stammbesatzung weist Vorwürfe zurück

Guttenberg trotz Bundeswehrskandalen beliebtester Politiker

“Gorch Fock“-Kapitän wegen Wasserski-Ausflugs in der Kritik

Update vom 4. April 2017: Es ist schon fast über zehn Jahre her. Noch immer ist die Todesursache von der Kadettin Jenny Böken nicht gelöst. Die ARD zeigt am Mittwochabend einen Spielfilm zum Todesdrama auf der Gorch Fock.

Dabei gehe es um Berichte von aktiven und bereits ausgeschiedenen Soldaten der Deutschen Marine, schreibt “Bild am Sonntag“. Nach Informationen der Zeitung gibt es auch eine weitere Eingabe eines Offiziersanwärters aus der “Gorch Fock“-Crew der tödlich verunglückten Sarah Seele. Er berichtet an den Wehrbeauftragten, dass er trotz massiver Höhenangst unter Druck seiner Ausbilder in die Wanten steigen musste.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.