Innenstadt evakuiert

Weltkriegsbombe im Zentrum Hannovers erfolgreich entschärft

+
Evakuierung: Ein Bus bringt Menschen aus der Innenstadt Hannovers in sichere Distanz zur Fliegerbombe.

Hannover. Die Entschärfung einer zehn Zentner schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mitten in Hannover ist geglückt. „Die Bombe ist entschärft. Es ist niemand zu Schaden gekommen“, gab Clemens Hoppe, Sprecher der Feuerwehr Hannover, gegen 4 Uhr am Mittwochmorgen Entwarnung.

Die Umgebung war zuvor weiträumig abgesperrt worden. Etwa 9000 Menschen mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Die US-Bombe war am Dienstagvormittag bei Bauarbeiten neben dem Historischen Museum in der Altstadt entdeckt worden. In dem von der Evakuierung betroffenen Bereich liegen das Rathaus, der Landtag, zahlreiche Restaurants, Kneipen und das Rotlichtviertel.

Gegen 2.45 Uhr war der Innenstadtbereich komplett evakuiert, sodass der Kampfmittelräumdienst mit seiner Arbeit beginnen konnte. Die Entschärfung gestaltete sich aufwendig, da einer der beiden Zünder festgerostet war. Insgesamt zog sie sich etwa eine Stunde hin. Die Experten hatten sich nach einer Untersuchung des Blindgängers für eine schnelle Entschärfung statt eines Einsatzes am Wochenende entschieden.

Für die von der Evakuierung betroffenen Einwohner wurde in einer Berufsschule ein Notquartier eingerichtet. 700 Menschen hätten die Entschärfung dort abgewartet, viele seien aber wohl bei Freunden und Bekannten untergekommen, sagte Hoppe. Direkt nach der Entschärfung konnten die Menschen in ihre Häuser zurückkehren. In Bussen wurden sie von den Sammelstellen in die Innenstadt gefahren.

Zuletzt hatten in Hannover im Januar rund 25.000 Menschen wegen der Sprengung einer Fliegerbombe ihre Wohnungen in den Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp verlassen müssen. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.