Weniger Klagen gegen niedersächsisches Finanzamt

Hannover. Ob Niedersachsens Einwohner sich inzwischen weniger über ihr Finanzamt ärgern als früher, ist nicht bekannt. Fest steht allerdings, dass die Zahl der Klagen gegen die Steuerbehörde sinkt.

Das geht aus einer aktuellen Erhebung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) hervor.

Während das Niedersächsische Finanzgericht in Hannover im Jahr 2010 noch 5661 Klagen auf den Tisch bekam, waren es im vergangenen Jahr 5186. Die Zahl der Eilverfahren zur Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes ging um 4,8 Prozent auf 807 zurück. Bereits von 2009 auf 2010 war die Zahl der Klagen gegen das Finanzamt leicht rückläufig gewesen. Eine Erklärung für die Entwicklung liefert das LSKN nicht. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.