In Moskau gelandet

Wikileaks: Snowden bekommt rechtlichen Beistand

+
Edward Snowden

London - Der Enthüller der massiven US-Überwachungsprogramme „PRISM“ bekommt offenbar rechtlichen Beistand von Wikileaks.

Edward Snowden befinde sich derzeit auf einem sicheren Weg zu einer „demokratischen Nation zum Zweck der Asylsuche“, teilte die Enthüllungsplattform am Sonntag mit. Dabei werde er von Vertretern und juristischen Beratern der Gruppe begleitet. Snowden habe Wikileaks selbst darum gebeten, rechtlichen Beistand in Anspruch nehmen zu dürfen, um seine Sicherheit zu gewährleisten.

Unterdessen ist Snowden nach seiner Ausreise aus Hongkong am Sonntag offenbar in Moskau angekommen. Snowden habe sich an Bord einer Aeroflot-Maschine befunden, die am Nachmittag gelandet sei, berichtete die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass unter Berufung auf einen ungenannten Sprecher der Fluggesellschaft. Dem Bericht zufolge wollte Snowden am Montag weiter nach Kuba und anschließend nach Venezuela fliegen.

Snowden hatte sich mehrere Wochen lang in Hongkong versteckt gehalten, nachdem er Geheimdienstinformationen veröffentlicht hatte, zu denen er als externer IT-Spezialist Zugang gehabt hatte. Die Enthüllungsplattform Wikileaks teilte mit, dass Snowden auf dem Weg in eine nicht genannte „demokratische Nation“ sei, wo er politisches Asyl erhalten sollte.

Das US-Justizministerium hatte gegen den früheren Geheimdienstmitarbeiter am Freitag Strafanzeige wegen Spionage und Diebstahls von Staatseigentum gestellt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.