Winterwetter verursacht Unfälle in Niedersachsen 

Hannover. Schnee und Eis haben am Freitagmorgen auf Niedersachsens Straßen für Verkehrsbehinderungen gesorgt. In der Region Hannover waren die Straßen besonders verschneit und glatt, berichtete die Verkehrsleitzentrale.

Lesen Sie auch:

-Schneeglätte: Auto landet auf dem Dach

- Glätte: Vier Autos rutschen bergab aufeinander

Auf der Autobahn 37 bei Burgdorf stellte sich ein Lastwagen quer und versperrte die Fahrbahn. Die Strecke musste in Richtung Hannover vorübergehend gesperrt werden.

Schneefall führte am Freitagmorgen auch im Keis Northeim zu etlichen Unfällen. Während die meisten glimpflich abliefen, kam es allerdings auf der Kreisstraße zwischen der Naensen und der Bundesstraße 64 gegen 7.25 Uhr zu einem schwereren Unfall mit einem Leichtverletzten.

Auch in anderen Teilen Niedersachsens kam es zu Unfällen auf schneeglatten Straßen. Ein besonders schwerer Unfall ereignete sich auf der B51 in Osnabrück: Ein Mensch wurde von einem Fahrzeug erfasst und überfahren. Ob es sich um einen glättebedingten Unfall handelte, stand am Morgen noch nicht fest. Die Bundesstraße wurde in Richtung Bad Iburg zunächst gesperrt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.