Gerüchte um Gesundheitszustand

Seit Tagen nicht gesehen: Geht es Putin schlecht?

+
Dass Putin seit Tagen keinen öffentlichen Auftritt hatte, wunder russische Journalisten.

Moskau - Russische Medien wundern sich seit Tagen über das Fehlen öffentlicher Auftritte von Präsident Wladimir Putin. Keine frischen Bilder im Staatsfernsehen, nur Fotos auf der Kremlseite.

Dass der 62-Jährige nun eine Reise nach Kasachstan verschieben ließ, gab den sorgenvollen Berichten über den Verbleib des Kremlchefs zusätzlich Auftrieb.

„Der Präsident fühlt sich gut“, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Donnerstag zu Gerüchten um die Gesundheit des Kremlchefs. Dass Putin seit Tagen nicht zu sehen ist, erklärte Peskow mit einem „sehr angespannten Tagespensum“.

Putin: Sprecher: "Es ist alles in Ordnung"

„Er hat ständig Treffen, aber nicht all diese Begegnungen sind öffentlich“, sagte Peskow. Wegen der Krise in Russland sei die Lage gespannt. Es gebe andauernd Gespräche mit der Regierung, den Staatskonzernen und Banken. „Natürlich verschlingt das alles sehr viel Zeit“, sagte er dem Radiosender Echo Moskwy. Es sei alles in Ordnung.

Im Zuge des Ukrainekonflikts und der Sanktionen gegen Russland hat es immer wieder Spekulationen darüber gegeben, wie lange Putin dem Druck standhalten könne. Der Kremlchef selbst hatte auf Gerüchte um sein mögliches politisches Ende gesagt: „Warten Sie erst gar nicht darauf!“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.