Wulff-Anwalt stellt  Stellungnahme ins Netz

+
Rechtsanwalt Gernot Lehr vertritt den Bundespräsidenten.

Berlin - Christian Wulff hatte im Interview bereits angekündigt: Seit Donnerstagmorgen kann man im Internet ausführlich nachlesen, was der Bundespräsident zu den gegen ihn erhobenen Vowürfen sagt:

Lesen Sie auch:

Drohanruf: Bild widerspricht Wulffs Darstellung

Wulff: Drohanruf war "ein schwerer Fehler"

Presse: Wulffs Verhalten "zum Fremdschämen"

CDU: Wulff wird Vertrauen zurückgewinnen

Gabriel: Wulff-Problem ist ein Problem Merkel

Reaktionen im Internet: "Hallo Kai, hier ist der Christian"

Der Anwalt des Bundespräsidenten, Gernot Lehr, hat eine sechsseitige Stellungnahme zu den gegen Christian Wulff erhobenen Vorwürfen veröffentlicht. Seine Kanzlei habe inzwischen etwa 450 Fragen einzelner Medienvertreter beantwortet, schrieb Lehr am Donnerstag in Berlin. Jetzt würden Antworten auf immer wieder gestellte Fragen und Themenkomplexe zusammengefasst, heißt es in der Publikation.
„Unser Mandant strebt bei der Beantwortung dieser Fragen größtmögliche Transparenz an, soweit diese Sachverhalte betreffen, die in Beziehung zu seinen öffentlichen Ämtern stehen“, versichert die Kanzlei. Sie räumt ein, dass „aufgrund des verständlichen Zeitdrucks“ die Antworten teilweise noch ergänzungs- oder korrekturbedürftig sein könnten. „Sollte dies erforderlich sein, werden wir unseren Bericht aktualisieren.“

Hier geht's direkt zur Stellungnahme!

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.