Zahl der Arbeitslosen sinkt weiter - niedrigster Stand seit 19 Jahren

Hannover. Die Arbeitslosigkeit ist 2011 in Niedersachsen auf den niedrigsten Stand seit 19 Jahren gesunken. Auch für dieses Jahr wird mit einem weiteren Rückgang gerechnet. Allerdings werde sich das Tempo deutlich verlangsamen.

Das sagte der Chef der Bundesagentur für Arbeit Niedersachsen-Bremen, Klaus Stietenroth, in Hannover.

Hintergrund sei das erwartete Abflauen beim Wirtschaftswachstum. Für Schwarzmalerei bestehe aber kein Anlass.

Bei durchschnittlich knapp 275 000 Arbeitslosen – ein Rückgang von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr – sank die Quote von 7,5 auf 6,9 Prozent. Bundesweit betrug sie 7,1 Prozent, in den westlichen Bundesländern 6,0 Prozent.

„2011 war ein richtig gutes Jahr für den Arbeitsmarkt in Niedersachsen“, zog Stietenroth Bilanz. Habe zu Beginn des Aufschwungs vor allem die Zeitarbeit Beschäftigung geschaffen, meldeten im Jahresverlauf auch das Baugewerbe, die Kfz-Branche, das verarbeitende Gewerbe oder das Gesundheitswesen mehr Stellen als im Vorjahr. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg mit 2,6 Millionen auf ein neues Rekordhoch. (lni)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.