Zehnte-Punkte-Plan gegen Fachkräftemangel in Niedersachsen

Hannover. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt angesichts neuer Prognosen auch in Niedersachsen vor einem massiven Fachkräftemangel. „Wenn wir das so weiter laufen lassen, bekommen wir ein riesiges Problem“, sagte BA-Regionalchef Klaus Stietenroth am Montag in Hannover.

Noch könnten Wirtschaft und Politik gegensteuern. Falls es nicht gelinge, die Erwerbsquote stark zu erhöhen, dürfte das Gesamtangebot an Arbeitskräften im Nordwesten bis zum Jahr 2025 aber um mehr als ein Zehntel auf rund 3,5 Millionen zurückgehen.

Ein mit externen Bildungsträgern, Verbänden und Gewerkschaften abgestimmter Zehn-Punkte-Plan soll die Lage entschärfen. Zu dem Konzept gehört auch die umstrittene Zuwanderung qualifizierter Ausländer. Sie könnte laut BA einen Bedarf von bis zu 128.000 Vollzeitstellen abdecken. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.