Zeil: Entscheidung gegen Schlecker war richtig

+
Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) mit Bayerns Finanzminister Markus Söder.

München - Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) hat die FDP-Entscheidung gegen eine Transfergesellschaft für die Schlecker-Beschäftigten verteidigt.

“Es ist so, dass man den Steuerzahler nicht in Haftung nehmen kann für jahrelange Fehlentscheidungen im Management und Fehlentwicklungen im Unternehmen“, sagte Zeil am Freitag im ARD-“Morgenmagazin“. Die Entscheidung sei nicht leicht, aber richtig gewesen. Er sei zuversichtlich, dass die 11 000 Schlecker-Frauen über die Bundesagentur für Arbeit in neue Stellen vermittelt werden könnten.

Kritik vom Koalitionspartner CSU wies Zeil zurück. Der Kabinettsbeschluss sei einhellig gewesen. “Ich wundere mich, dass manche in der öffentlichen Debatte sich jetzt davonmachen wollen“, sagte Zeil. Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte der FDP vorgeworfen, die Transfergesellschaft nur aus politischen Gründen blockiert zu haben.

Scharfe Kritik kam von Grünen und SPD. “Man darf den Menschen in solchen Situationen nicht die kalte Schulter zeigen, sonst ist man ein ordnungspolitischer Dogmatiker, und mit Dogmatismus erreicht man in der Politik gar nichts“, sagte der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), im ARD-“Morgenmagazin“. “Es liegt bei der Wählerschaft, darüber zu entscheiden, was sie von solch einer Partei hält.“

Auch Manuela Schwesig, Arbeits- und Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern (SPD), kritisierte die Liberalen. “Das ist die Politik der FDP: Milliardenschwere Gelder für Banken, aber kein Geld für Frauenarbeitsplätze“, sagte sie im Deutschlandfunk.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.