US-Autor bleibt Preisverleihung wegen Grass-Debatte fern

+
US-Schriftsteller Dave Eggers

Bremen - Der US-Schriftsteller Dave Eggers will nach einem Zeitungsbericht nicht zur Verleihung eines Literaturpreis der Günter Grass Stiftung an ihn nach Bremen kommen.

“Eggers kommt nicht zu der Zeremonie, weil er im Licht der jüngsten Debatte dazu genötigt worden wäre, endlose und nutzlose Kommentare über Grass, Israel und Iran abzugeben“, teilte seine Agentur nach Angaben des Bremer “Weser Kuriers“ über seinen deutschen Verlag Kiepenheuer & Witsch mit. Vom Verlag und von der Grass-Stiftung waren am Donnerstag zunächst keine weiteren Kommentare dazu zu erhalten.

Dave Eggers sollte am Freitag in Bremen den mit insgesamt 40 000 Euro dotierten Preis “Albatros“ für seinen Roman “Zeitoun“ bekommen. In dem Buch geht es um einen amerikanisch-syrischen Unternehmer, der unter Terrorverdacht gerät. Die Jury der Günter Grass Stiftung würdigte das Buch als Plädoyer für Zivilcourage.

Die deutschen Literatur-Nobelpreisträger

Die deutschen Literatur-Nobelpreisträger

Obwohl Eggers die Teilnahme am Festakt abgesagt habe, lehne der Schriftsteller den Preis aber nicht ab, sagte Gudrun Fähndrich von Kiepenheuer & Witsch dem “Weser Kurier“. Der Autor teilt sich die Auszeichnung mit seinen Übersetzern Ulrike Wasel und Klaus Timmermann, die trotz Eggers' Absage zur Feier im Bremer Rathaus erwartet werden.

Die Günter Grass Stiftung Bremen vergibt den Preis seit 2006 alle zwei Jahre an Autoren und ihre Übersetzer. Die Auszeichnung gilt als eine der höchst dotierten für Literatur in Deutschland.

Literaturnobelpreisträger Grass hatte mit einem israelkritischen Gedicht in den vergangenen Tagen viel Wirbel ausgelöst.Darin hatte er geschrieben, die Atommacht Israel bedrohe den Weltfrieden und könne das iranische Volk mit einem Erstschlag auslöschen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.