Schmidbauer als Ziercke-Nachfolger

Münchner Polizeipräsident soll BKA-Chef werden

+
Wilhelm Schmidbauer.

Berlin - Für den scheidenden Chef des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, ist offenbar ein Nachfolger gefunden. Der Polizeipräsident von München, Wilhelm Schmidbauer, solle Anfang 2013 an die BKA-Spitze rücken.

Dies berichtet die „Rheinische Post“ am Donnerstag unter Berufung auf Sicherheitskreise. Der 54-jährige Rechtswissenschaftler sei der Favorit von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU). Die Suche nach einem Nachfolger für den 65-jährigen Ziercke läuft bereits seit Monaten. Seine Amtszeit war im Januar bereits einmal verlängert worden.

Schmidbauer war 2011 in die Schlagzeilen geraten, weil er sich mit dem damals in München lebenden Sohn des inzwischen getöteten libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi, Saif al-Arab al-Gaddafi, zu einem Abendessen getroffen hatte.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.