Rekordwert für Schwarz-Rot

Zustimmung für große Koalition wächst stark

+
Große Zuzstimmung von den Bürgern: 66 Prozent sehen inzwischen eine große Koalition mit Angela Merkel (CDU) und Sigmar Gabriel (SPD) an der Spitze positiv.

Berlin - Die Zustimmung der Deutschen zu einer großen Koalition ist einer neuen Umfrage zufolge erheblich gestiegen. Inzwischen finden zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) ein Bündnis von Union und SPD gut oder sehr gut.

Die Ergebnisse des "ARD-Deutschlandtrend" wurden am Donnerstagabend veröffentlicht. Dies ist der höchste Zustimmungswert, der von dem Sender je für eine große Koalition gemessen wurde. Nur 33 Prozent finden Schwarz-Rot weniger gut oder schlecht.

Das als Alternative zur großen Koalition diskutierte schwarz-grüne Regierungsbündnis finden inzwischen 37 Prozent der Deutschen gut oder sehr gut, auch dieser Zustimmungswert bedeutet ein Rekordhoch im "Deutschlandtrend". Allerdings findet noch immer eine klare Mehrheit von 61 Prozent der Befragten diese auf Bundesebene bislang noch nie geschlossene Koalition weniger gut oder gar schlecht. Eine Neuwahl des Bundestages halten zwei Drittel der Befragten für nicht wünschenswert.

Auch bei den Anhängern von Union und SPD gibt es eine klare Präferenz für die große Koalition. Bei der SPD sind 57 Prozent für diese Möglichkeit zur Rückkehr in die Regierung, 37 Prozent der befragten SPD-Anhänger wollen lieber in die Opposition. Unter den Unions-Anhängern befürworten sogar 60 Prozent die große Koalition. 27 Prozent wollen ein Bündnis mit den Grünen.

Bei der Sonntagsfrage verlor derweil die FDP nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag weiter an Zustimmung und rutschte nach den 4,8 Prozent bei der Wahl auf nur noch drei Prozent Zustimmung ab. Bei den anderen Parteien ist die politische Stimmung seit der Bundestagswahl nahezu unverändert. Die Union kommt auf 42 Prozent, die SPD auf 26 Prozent, die Linke auf neun Prozent und die Grünen auf acht Prozent. Wie auch schon bei der Wahl rangiert die Alternative für Deutschland (AfD) weiter unter der 5-Prozent-Hürde, sie käme auf 4,5 Prozent.

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Was für Schwarz-Rot spricht und was für Schwarz-Grün

Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-"Tagesthemen" befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1503 Wahlberechtigte.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.