Wandern mit dem Baby

Kraxe: Vorteile einer Kindertrage & Kauftipps

Vater trägt sein Kind in einer Kraxe während einer Wanderung im Westen der Vereinigten Staaten.
+
Eine Kraxe bietet beim Wandern viele Vorteile für Kind und Träger. Lesen Sie hier, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Mit einer Kraxe können Sie Ihr Baby oder Kleinkind problemlos mit zum Wandern nehmen. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf einer Kindertrage achten sollten.

Hinweis an unsere Leser:

Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Eine Kraxe, auch Kindertrage genannt, bietet für Eltern viele Vorteile. Insbesondere wanderlustige Eltern nutzen eine Rückentrage gerne. Dies hat mehrere Gründe: Eine Kraxe bietet Traglast, Stauraum, eine hohe Ausstattung sowie Sicherheit und Komfort für das Baby oder Kleinkind. Dank der vielen Funktionen können Sie einen Wickelrucksack zu Hause lassen. Mit einer Kraxe sind Sie für einen Wandertrip bestens ausgestattet. In diesem Artikel stellen wir Ihnen Top-Modelle vor, sodass Sie die richtige Kraxe für sich und Ihr Baby finden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist eine Kraxe?
  2. Kraxe: Das sind die Vorteile einer Kindertrage
  3. Kraxe: Darauf sollten Sie beim Kauf achten
  4. Kraxe: Kauftipps unserer Redaktion
  5. Mit der Kraxe zum Wandern: Weitere nützliche Tipps

Was ist eine Kraxe?

Eine Kraxe ist ein sehr beliebtes Rücken-Tragestell für wanderlustige Eltern. Die Kindertrage ist für Babys geeignet, sobald diese für eine längere Zeit selbstständig sitzen können und eine sichere Kopfkontrolle haben. Setzen Sie also Ihr Kind nicht vor acht Monaten bis zu einem Jahr in die Kraxe. Wer also beim Wandern sein Kind in einer Kraxe mitnehmen möchte, sollte sich vergewissern, dass das Baby körperlich ausreichend entwickelt ist. Kinder können bis zu 3,5 Jahren problemlos in einer Kraxe getragen werden. Irgendwann werden die Kinder zu alt und zu schwer. Die Größe ist hierbei nicht entscheidend, da die Kindertrage höhenverstellbar ist.

Kraxe: Das sind die Vorteile einer Kindertrage

  • Babys und Kleinkinder wollen Action und die Welt erkunden. Ab einem gewissen Alter wird es den Sprösslingen in einem Tragetuch oder eine Trage schlichtweg zu langweilig. Das Baby möchte mehr von der Umgebung sehen. Das Kleinkind sitzt in seiner Kraxe wie ein König auf seinem Thron. So kann es die Umgebung genau anschauen und hat auch die Eltern jederzeit im Blick.
  • Wer mit seinem Baby wandern möchte, der benötigt auch genügend Platz für sämtliche Utensilien wie Windeln, Trinkflaschen usw. Eine Kraxe bietet genau diesen Stauraum.
  • Die Kraxe kann man beim Tragekomfort mit einem klassischen Wanderrucksack vergleichen. Die Kindertrage verfügt ebenso über gepolsterte und verstellbare Schulter- und Hüftgurte. So ist eine Gewichtsverteilung problemlos möglich. Zudem besitzt eine gute Kraxe auch ein Rückennetz, wodurch man darin weniger schwitzt.

Lesen Sie auch: Babyphone: Philips Avent, reer und Co. im Vergleich.

Kraxe: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

  • Das Wohl des Kindes steht beim Wandern mit der Kraxe natürlich an erster Stelle. Somit spielt die Ergonomie eine wesentliche Rolle. Das Kind darf keine Schäden vom Wandern davontragen. So sollte die Sitzhöhe variabel einstellbar sein. Kinnpolster, Seitenflügel und Rückenlehne tragen zu einem hohen Tragekomfort bei.
  • Zum Komfort tragen auch Fußschlaufen bei. Sie verhindern, dass die Beine einfach so herumbaumeln. So wird vermieden, dass die Nerven-Gefäßstrang abgedrückt wird. Die Beine schlafen also nicht ein und bleiben länger warm. Etwas größere Kleinkinder fangen ab einem gewissen Alter an, mit den Fußschlaufen zu spielen. Damit das Kind sich nicht aus den Schlaufen drücken kann, braucht die Kraxe Anschnallgurte, um es zu sichern.
  • Neben dem Komfort für das Baby ist auch die Ergonomie für den Träger wichtig. Breite, gepolsterte Schulter- und Hüftgurte sorgen für ein angenehmes Tragen. Mit einem verstellbaren Brustgurt kann das Gewicht optimal verteilt werden. Auch ein höhenverstellbarer Rücken sowie ein Rückennetz sind wichtig für den Komfort. Die Höhenverstellbarkeit ermöglicht zudem ein Wechseln des Trägers.
  • Ein weiterer großer Vorteil der Kraxe ist der Stauraum, der die Mitnahme eines Wickelrucksacks überflüssig macht. Der Stauraum bietet Platz für alle Baby-Utensilien.

Deuter Kid Comfort Pro Kraxe

Deuter Kid Comfort Pro Kraxe.

Die Profi-Kinderkraxe Kid Comfort Pro von deuter punktet mit einem integrierten, separat nutzbaren Tagesrucksack. Zudem verfügt die Kindertrage über ein fest verbautes Sonnendach sowie einen Spiegel für den schnellen Blick auf den kleinen Passagier. Das Netzrückensystem Aircomfort Sensic Vario sorgt für eine optimale Gewichtsverteilung, die Hüftflossen sind beweglich. Die Fußstützen sind höhenverstellbar, die Polsterbreite kann je nach Alter und Größe des Kindes optimal angepasst werden, das weiche Kopfkissen sorgt für eine angenehme Wanderung. Die deuter Profi-Kraxe verfügt zudem über eine Vorrichtung für ein Trinksystem. Die Kindertrage ist aus PFC-freiem Material und hat das GS-Siegel des TÜV Süd erhalten.
Deuter Kid Comfort Pro Kraxe für 383,51 Euro!

Salewa Koala II Kraxe

Salewa Koala II Kraxe.

Die Salewa Koala II Kraxe ist eine voll ausgestattete Kindertrage mit 12 bis 15 Litern zusätzlichem Stauraum für Proviant und mehr. Die Kraxe verfügt über eine integrierte Regenhülle, ein Sonnendach sowie über ein anpassbares Schnallensystem. Das Rückensystem kann problemlos angepasst werden. Aufgrund des Hüftgurts kann das Gewicht perfekt auf die Hüfte verteilt werden statt auf die Schultern. Die Salewa Kraxe besitzt einige hilfreiche Taschen: Einen Innentasche für wertvolle Gegenstände, eine kleine Tasche am Hüftgurt sowie seitliche Mesh-Taschen für schnellen Zugriff auf wichtige Utensilien.
Salewa Koala II Kraxe für 200,99 Euro!

Montis Explore Evolution Kraxe

Montis Explore Evolution Kraxe.

Die Montis Explore Evolution Kraxe ist dank der verstellbaren Schulter- und Hüftgurte sowie des einstellbaren Rückensystems für beide Elternteile geeignet. Die Kindertrage verfügt über ein integriertes Sonnen- und Regendach, Flaschenhalter, Stirnkissen, Reflektoren und einen Extra-Rucksack mit zwölf Litern Volumen. Der höhenverstellbare Kindersitz sowie das 5-Punkt-Gurtsystem sorgen für höchsten Komfort. Schnellzugriffstaschen, ein extra Stauraum mit zwölf Litern Volumen sowie das extrem leichte Gewicht von ca. 2,5 kg machen auch eine längere Wanderung möglich.
Montis Explore Evolution Kraxe für 199,99 Euro!

Ultrapower Neverland Kraxe

Ultrapower Neverland Kraxe.

Mit einer verstellbaren Sitzhöhe, höhenverstellbare Sicherheitsgurte, Kissen, Sonnen- und Regenschutz sowie einer separaten Sitz-und Wickelunterlage bietet die Ultrapower Neverland Kraxe höchsten Komfort für das Kind. Seitliche Fußtaschen bieten zudem genügend Bewegungsmöglichkeiten. Mit einem Spiegel können Sie immer wieder nach dem Baby schauen. Die Kraxe verfügt über jede Menge Stauraum: großes Bodenfach, mittelgroßes Frontfach, zwei seitliche Netztaschen, Halterungen für Ausrüstung sowie zwei kleine Reißverschlusstaschen am Hüftgurt. Der Hüft- und Brustgurt sind anatomisch geformt und sorgen zusammen mit dem Mesh-Gitter an der Rückenseite für Komfort beim Träger. Auf der Rückseite der Trage befindet sich zudem eine thermoisolierende Tasche.
Ultrapower Neverland Kraxe ab 149,90 Euro!

Mit der Kraxe zum Wandern: Weitere nützliche Tipps

  • Nicht nur das Kind muss sich an den neuen „Helfer“ gewöhnen. Testen Sie die Kraxe am besten auf flachen Gelände, um sich mit den Eigenschaften vertraut zu machen. Denken Sie daran, dass Ihr Kind nun höher sitzt und sich nun leichter den Kopf an Hindernisse stoßen kann.
  • Die Kraxen verfügen zwar über Fußtaschen, dennoch sollten Sie einmal pro Stunde eine kurze Pause einlegen und das Kind aus der Trage herausnehmen. So verringern Sie Blutstau.
  • Einer der wenigen Nachteile einer Kraxe ist der fehlende Körperkontakt zwischen Elternteil und Kind. Gerade bei kühlen Temperaturen kann es dem Kind auf der Kraxe zu kalt werden. Prüfen Sie daher regelmäßig die Körpertemperatur.
  • Trotz integriertem Sonnendach benötigen Babys und Kleinkinder ausreichend Sonnenschutz. Verwenden Sie dafür unbedingt spezielle Sonnencreme für Babys.
  • Die Kraxen halten bis zu 25 Kilogramm aus, doch auch Sie müssen das nun leisten – bergauf. Nutzen Sie daher unbedingt Wanderstöcke, um die Last besser zu verteilen und die Gelenke zu schonen. (pm)

Auch interessant: Baby-Reisebetten im Vergleich 2021 - die sieben besten im Überblick.