1000 Jahre Hanoi

1000 Jahre Hanoi
1 von 8
1000 Jahre Hanoi: Süßes aus Deutschland und Europa ist gerade gut genug für die Ahnen. Mit dem Gebäck und der Schokolade aus der Süßigkeitengasse werden Altäre geschmückt.
1000 Jahre Hanoi
2 von 8
Das schafft hierzulande keine Kantine: Für 80 Cent bereitet diese junge Suppenköchin Mahlzeiten zu.
1000 Jahre Hanoi
3 von 8
Im Bottich brodelt köstliches Bahn Troi - die Himmelsbrot genannten Reisstärkeknödel mit Sesam- und Kokosfüllung schwimmen in Ingwersuppe.
1000 Jahre Hanoi
4 von 8
Aberglaube schlägt Artenschutz: Von diesen in Alkohol eingelegten Echsen verspricht sich mancher Vietnamese einen Potenzschub.
1000 Jahre Hanoi
5 von 8
Hanoi der Widersprüche: Obwohl junge Vietnamesen längst aufs Kapital statt auf den Kommunismus setzen, gehört ein Erinnerungsfoto an dem abgeschossenen US-B52-Bomber am Armeemuseum zu jedem Hauptstadtbesuch.
1000 Jahre Hanoi
6 von 8
Hanoi-Besucher sind oft Zeugen eines drohenden Verkehrsinfarktes. Wer sich seinen Weg durchs Moped- und Roller-Meer bahnen will, darf nicht zaudern.
1000 Jahre Hanoi
7 von 8
Gymnastikspaß in einem Altstadt-Park. Diese Kinder sind der Enge der Häuser und Gassen für eine Weile entflohen.
1000 Jahre Hanoi
8 von 8
1000 Jahre Hanoi

Vietnam - 1000 Jahre Hanoi

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Beeindruckende Aufnahmen: Ein neuer Bildband zeigt, wie sich unsere Welt am Beginn des dritten Jahrtausends darstellt …
Satellitenaufnahmen der Welt zeigen kleinste Details der Erde aus Weltraumsicht
Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter
In den USA gibt es so manche Stadt, die nach einer deutschen Großstadt benannt wurde. Mehr Ähnlichkeit außer den Namen …
Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.