Für die Gesundheit

Ab Montag wieder Maskenpflicht in Dänemark

Maskenpflicht in Dänemark
+
Nach zwei Monaten ohne jegliche Beschränkungen im Land gelten in Dänemark wieder die Maskenpflicht. Auf Konzerten oder im Restaurant muss zudem der Corona-Pass vorgezeigt werden.

Erst Mitte september hatte sich Dänemark von seinen letzten Corona-Beschränkungen verabschiedet. Doch nun rudert auch Deutschlands nördlichster Nachbar zurück: Ab Montag herrscht wieder Maskenpflicht.

Kopenhagen - In Dänemark müssen die Menschen ab Montag in verschiedenen Alltagssituationen wieder einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Eine Mehrheit im Epidemie-Ausschuss des dänischen Parlaments billigte die Wiedereinführung der Maskenpflicht unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen, wie mehrere Ausschussmitglieder dem Sender TV2 sagten.

Verkürzte Gültigkeitsdauer

Darüber hinaus wird die Gültigkeitsdauer von Corona-Tests verkürzt, wie Gesundheitsminister Magnus Heunicke TV2 sagte. Negative PCR-Tests werden nur noch 72 Stunden, Schnelltests 48 Stunden gültig sein. Das sind jeweils 24 Stunden weniger als zuvor.

Eine Maskenpflicht gibt es seit Monaten nicht mehr in Dänemark. Mitte September hatte sich Deutschlands nördlichster Nachbar zudem von den letzten bis dahin verbliebenen Corona-Beschränkungen im Land verabschiedet. Angesichts der immens gestiegenen Zahlen wurde vor zwei Wochen aber das Vorzeigen des Corona-Passes wiedereingeführt. Damit kann man etwa auf Konzerten oder im Restaurant vorweisen, dass man geimpft, genesen oder negativ getestet ist. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.