Geschichten aus dem Handgepäck

+
Achim Lucchesi „Die Bombe is’ eh im Koffer – Geschichten aus dem Handgepäck“

Sie sind diejenigen, die uns am Flughafen das Handgepäck durchleuchten, mit einer piepsenden Sonde vor uns hin- und herfuchteln und verlangen, dass wir die Schuhe ausziehen.

Luftsicherheitsassistent heißt die offizielle Berufsbezeichnung; in Gedanken hat bestimmt schon jeder weniger freundliche Bezeichnungen für die Damen und Herren in Uniform gefunden, wenn es mal wieder nicht vorwärts ging.

Was so ein Luftsicherheitsassistent Tag für Tag mit den Fluggästen erlebt, warum es manchmal etwas länger dauert und was da so im Laufe der Zeit aus dem Handgepäck ans Licht befördert wird, das hat Achim Lucchesi aufgeschrieben. Er arbeitete mehrere Jahre lang am Frankfurter Flughafen an den Sicherheitskontrollen und hat in viele Koffer und Taschen geschaut. Mit einem guten Schuss Humor und viel Selbstironie gibt er seine Erlebnisse zum Besten – mal ist’s skurril, mal todernst, mal einfach nur rührend. Und wer dieses Buch gelesen hat, wird sich beim nächsten Mal ganz kooperativ verhalten, wenn der Luftsicherheitsassistent zur Kontrolle bittet.

vp.

BUCH

Achim Lucchesi „Die Bombe is’ eh im Koffer – Geschichten aus dem Handgepäck“, Wilhelm Heyne Verlag, 316 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3-453-60218-2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.