Übergangslösung am Bahnhof in Beiseförth verärgert Fahrgäste

Bahnhof in Beiseförth: Übergangslösung verärgerte Fahrgäste

+
Ungeschützt und unbequem: Die Wartezeit auf den Zug müssen Fahrgäste am Bahnhof in Beiseförth in einem abgesperrten Bereich verbringen. Dieser bietet weder Sitzgelegenheiten noch Schutz vor Sonne und Regen.                                                                      

Beiseförth. Mit viel Geduld müssen Reisende gesegnet sein, die zum ersten Mal den Bahnhof in Beiseförth benutzen möchten. Für Fahrgäste ohne Ortskenntnis gestaltet sich bereits die Anfahrt schwer, da lediglich ein Schild am Ortseingang in die grobe Richtung des entlegenen Bahnhofsgeländes weist.

Auf dem Sprung: Wird der Bahnsteig zu spät geöffnet, muss sich Manfred Möller beeilen, um noch in den Zug zu kommen.

Dort angekommen, wartet bereits die nächste Hürde. Das gesamte Gelände ist von Absperrband umgeben, sodass Reisende beim ersten Besuch des Bahnhofs häufig lange nach einem Zugang zum Bahnsteig suchen müssen. Dieser wird nämlich erst unmittelbar vor Eintreffen des Zuges vom Fahrdienstleiter geöffnet. „Das soll die Gefahr am Bahnsteig durch einfahrende Züge verringern“, sagt der Fahrdienstleiter.

Da es keine Unterführung gibt, müssen Passagiere, die das Gleis zwei in Richtung Fulda benutzen möchten, Gleis eins zu Fuß überqueren. Während der Wartezeit dürfen sich Fahrgäste deshalb nur in einem kleinen, abgesperrten Bereich aufhalten, der weder Sitzgelegenheiten noch Regen- oder Sonnenschutz bietet.

Eigentlich unerreichbar

Besonders ärgerlich: Der überdachte Fahrradständer befindet sich nur wenige Meter entfernt, allerdings auf dem Bahnsteig, der nicht betreten werden darf. „Hier mache ich aber meistens eine Ausnahme und die Leute können sich unterstellen, wenn es regnet“, berichtet der Fahrdienstleiter.

„Ich halte von der Absperrung gar nichts, absolut gar nichts“, sagt Manfred Möller aus Niestetal. Jeden Tag benutzt der Pendler den Bahnhof, um mit der Cantus-Bahn nach Kassel zu kommen. „Manchmal wird der Bahnsteig aber erst so spät geöffnet, dass ich rennen muss, um den Zug noch zu erwischen“, ärgert sich Möller. An anderen Tagen wiederum öffne der Fahrdienstleiter den Bahnsteig viel zu früh, sodass die Sicherheitsmaßnahme ihre Wirkung verliere, so Möller.

Übermäßig verschmutzt ist der Beiseförther Bahnhof nicht. Zudem ist er behindertenfreundlich, da keinerlei Treppen zu bewältigen sind. Dennoch lässt der Komfort zu wünschen übrig, vor allem wegen der provisorischen Absperrung. Diese sei nur eine Übergangslösung, berichtet der Fahrdienstleiter. Wann eine endgültige Regelung am Beiseförther Bahnhof getroffen werde, wisse aber auch er nicht.

Von Till Slawik

Verkehrsangebot:Am Bahnhof Beiseförth halten ausschließlich Züge der Firma Cantus, die in Richtung Melsungen und Fulda fahren. Güterzüge und ICs passieren den Bahnhof. Der erste Zug fährt um 4.47 Uhr nach Melsungen, der letzte um 23.49 Uhr nach Fulda.

Lage und Umfeld:Der Bahnhof ist schlecht ausgeschildert. Bushaltestelle, Taxistand oder Telefonzelle sucht man vergeblich. Imbiss- oder Getränkeautomaten gibt es nicht, ebenso fehlen überdachte Aufenthaltsorte oder Sitzgelegenheiten. Parkplätze für Autos und ein überdachter Fahrradständer sind vorhanden. Das ehemalige Bahnhofsgebäude steht leer und ist in schlechtem Zustand.

Sauberkeit: Der Bahnsteig macht einen gepflegten Eindruck. Nur vereinzelt liegt Müll herum, für den ein Mülleimer ohne Trennung bereit steht. Toiletten für Reisende gibt es nicht.

Sicherheit: Der Bahnsteig ist ausreichend beleuchtet, Sicherheitsmarkierungen sind gut sichtbar. Vor durchfahrenden oder haltenden Zügen wird nicht über Lautsprecher gewarnt.

Fahrkartenverkauf: Fahrkarten können nur im Zug gelöst und entwertet werden, entsprechende Automaten sind am Bahnhof nicht vorhanden.

 Information: Es gibt einen Informationskasten für Fahrpläne mit Abfahrtszeiten, aber keinen Fahrplan für Ankunftszeiten. (zsl/nh)

Bewertung

Kreuzen Sie die Ihrer Meinung jeweils zutreffende Note an. Senden Sie den ausgefüllten Coupon bis zum 31. August an: HNA Melsungen, Brückenstraße 6, 34212 Melsungen. Am Ende unserer Aktion werden für alle Stationen Durchschnittsnoten ermittelt. Daraus ergibt sich dann die Rangfolge der besten Bahnhöfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.