Urlaubszeit

ADAC warnt: EU-Autobahnen völlig überlastet

+
Baustellen bremsen Urlauber auf den Autobahnen aus.

Mit der Urlaubszeit beginnt bald die Stauzeit auf Hauptverkehrsrouten in Europa. Dazu bremsen Baustellen die Autofahrer aus. Auf einigen Strecken ist es laut ADAC besonders problematisch:

In der Haupturlaubszeit zwischen Juni und Mitte September sollten sich Autofahrer nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland auf zum Teil deutlich längere Fahrtzeiten einstellen. Auf folgenden Strecken außerhalb der Bundesrepublik könnte es im Sommer länger dauern:

Österreich

  • A1 Salzburg - Wien
  • A4 Wien - Budapest
  • A10 Salzburg - Villach
  • A12 Kufstein - Innsbruck
  • A13 Innsbruck - Brenner
  • A14 Lindau - Bregenz - Arlberg

Schweiz

  • A2 vor dem Gotthardtunnel
  • A13 - A 1 St. Gallen - Zürich - Bern
  • A3 Basel - Zürich - Chur

Italien

  • A 22 Brenner - Modena
  • A 23 Villach - Udine
  • A4 Brescia - Triest - kroatische Grenze
  • A7 Mailand - Genua
  • A9 Chiasso - Mailand
  • A3 Neapel - Reggio di Calabria

Frankreich

  • A 36/A 39/A 7 Mühlhausen - Dole - Lyon - Orange
  • A9 Orange - Nimes - Montpellier - spanische Grenze
  • A8 Monaco - Aix-en-Provence

Kroatien

  • A 1/A 6 Zagreb - Rijeka
  • A3 Zagreb - Belgrad

Slowenien

  • A2 Karawankentunnel - Ljubljana - Zagreb
  • A1 Ljubljana - Koper

Blechlawine und Co: Das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.