Auswärtiges Amt

Ägypten: Urlauber sollen überall vorsichtig sein

+
Baden am Strand von Sharm El-Sheikh.

Berlin - Reisende in ganz Ägypten sollten sich nach einer neuen Einschätzung des Auswärtigen Amtes derzeit besonders umsichtig verhalten und zwar mittlerweile im ganzen Land.

Bislang schloss das Ministerium die Urlaubsorte am Roten Meer von seinen Mahnungen anlässlich der anhaltenden Unruhen ausdrücklich aus. Inzwischen rät es Reisenden im ganzen Land, besondere Vorsicht walten zu lassen und die Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen.

Nach wie vor sei der Internationale Flughafen in Kairo gut gesichert und funktioniere normal. Touristen müssten sich während eines Transitaufenthalts nicht sorgen.

Von einem Besuch in der Hauptstadt rät das Amt aber dringend ab, genau wie von Reisen in das Nildelta, auf den Sinai und in das ägyptisch-libysche Grenzgebiet. Gleiches gelte für die Touristenzentren in Oberägypten, wie Luxor und Assuan, sowie und für Kreuzfahrten auf dem Nil.

dpa

Mehr zum Thema:

Gewalt in Ägypten: Was Urlauber wissen sollten

Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Kairo ab

Das bedeutet "Reisewarnung" für Urlauber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.