AIDAblu auf Jungfernfahrt

+
Eindrucksvoll: Die AIDAblu im Hamburger Hafen.

Das siebte und jüngste Clubschiff der AIDA-Familie nimmt Kurs auf Mallorca. Die "AIDAblue" ist laut Reederei der größte schwimmende Fitness- und Wellnessbereich der Weltmeere".

Taufpatin Jette Joop die traditionelle Champagnerflasche am Bug des 252 Meter langen Schiffes zerschmetter hatte, schickte das Schiff auf Fahrt. Die ausgebuchte Reise führt über Le Havre, Lissabon und Barcelona nach Palma de Mallorca in wärmere Mittelmeergefilde.

Auf dem Schiff, das als erstes über eine bordeigene Brauerei verfügt, stehen den Gästen fast 1100 Kabinen zur Verfügung. Die Reederei verspricht ihren Gästen “den größten schwimmenden Fitness- und Wellnessbereich der Weltmeere“ mit gut 2600 Quadratmetern Fläche.

Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2010

Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Bin dann mal am Sonnendeck... Das sind die neuen Kreuzfahrtschiff 2010. MSC schickt im Frühling 2010 erstmals die "MSC Magnifica" auf Reisen. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Luxusschiff für 450 Gäste: Die "Seabourn Odyssey" bekommt mit der "Seabourn Sojourn" ein Schwesterschiff. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Unter französischer Flagge: Die "Le Boréal" von Ponant Yachtkreuzfahrten - hier noch als Computerentwurf - soll 264 Passagieren Platz bieten. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Im Herbst 2010 soll sie fertig sein: Die "Sea Cloud Hussar" - hier ein Entwurf des "Lido-Decks" - wird über eine Segelfläche von mehr als 4000 Quadratmetern verfügen. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Im Herbst 2010 soll sie fertig sein: Die "Sea Cloud Hussar". © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Einmal getauft ist die "Aidablu" schon: Das Mädchen Nikola spielte Patin für das Modell im "Miniaturwunderland" in Hamburg. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Eines der beliebtesten Kreuzfahrtschiffe Deutschlands wird nach den Wünschen seiner Passagiere modernisiert: Die Astor erhält auch eine neue Senator Suite direkt unterhalb der Brücke. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Astor
Die elegante Form bleibt trotz neuer Suiten und französischer Balkone erhalten. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Celebrity Eclipse
Der Neuzugang bei Celebrity: Die "Celebrity Eclipse" - hier in der Meyer Werft in Papenburg - soll Ende April auf Jungfernfahrt gehen. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Costa Deliziosa
Auf vier Rädern über das Deck: Auf der "Costa Deliziosa" können Gäste unter anderem eine Rollschuhbahn nutzen. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Rostock-Warnemünde
In diesem Jahr werden 114 Anläufe von 29 Kreuzfahrtschiffen mit rund 160.000 Touristen an Bord in Rostock-Warnemünde erwartet. 22 internationale Reedereien haben Rostocks Ostseebad in ihre Reisepläne 2009 aufgenommen. Es wird 18 Doppelanläufe und vier Dreifachanläufe von Kreuzfahrtschiffen geben. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Holland America Line
Die beiden Kreuzfahrtschiffe Rotterdam (r) und Eurodam liegen am Ostseekai im Kieler Hafen. Die beiden Schiffe der Reederei "Holland America Line" haben rund 3.500 Passagiere, vorwiegend Amerikaner an Bord. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Queen Elizabeth
Die "Queen Elizabeth" - hier die große Lobby in einer Computeranimation - tritt bei Cunard neben die "Queen Mary 2" und die "Queen Victoria" © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Nieuw Amsterdam
Ein Schwesterschiff für die "Eurodam": Im Juli stößt die "Nieuw Amsterdam" zur Flotte der Holland America Line. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 Norwegian Epic
Das bisher größte NCL-Schiff: Die US-Reederei kann auf der "Norwegian Epic" - hier noch in der Werft in Frankreich - künftig bis zu 4200 Passagiere begrüßen. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010 AIDAluna
Die Kreuzfahrtschiffe AIDAluna (r), Seabourn Pride (M) und Regatta (l). © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
A-Rosa Aqua hat Platz für 202 Passagiere (99 Außenkabinen). Für einen erholsamen Urlaub sorgen Büfett-Restaurant, Lounge, Weinwirtschaft,  Wellness-Bereich und ein großes Sonnendeck. © dpa
Neue Kreuzfahrtschiffe 2010
Das Flussschiff "A-Rosa Aqua" am Ausrüstungskai. © dpa

Am Wochenende hatten bereits 1500 Reisebüromitarbeiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Gelegenheit, das Schiff kennenzulernen.

Am vergangenen Donnerstag hatte Kapitän Hoppert in Emden die Schiffsdokumente übernommen und sich auf die Fahrt nach Hamburg gemacht. Der starke Eisgang auf der Elbe hatte dann die geplanten Erprobungsfahrten eingeschränkt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.