Billigflugline mit Geschmack 

Extra süß! AirAsia Japan nennt sich Vanilla Air

+
AirAsia Japan ändert seinen Markennamen in Vanilla Air. Grund: Das Gewürz wird auf der ganzen Welt geliebt.

Vanille-Eis oder Vanille-Parfüm - Aroma und Duft aus den Schoten der Vanille gehört zu den beliebtesten Gewürzen der Welt. Grund genug für die Billig-Airline AirAsia Japan sich einen süßen Namen zu geben. 

Die Billigfluglinie AirAsia Japan wird in Vanilla Air umbenannt. Das Gewürz sei als Markenname ausgesucht worden, weil es "auf der ganzen Welt geliebt wird", sagte der Chef der Airline, Tomonori Ishii, am Dienstag in Tokio. "Ich denke, es ist ein sehr süßer Name", fügte er hinzu. "Vanilla Air" setzte sich in einem mehrwöchigen Entscheidungsprozess gegen mehr als 200 weitere Vorschläge durch.

AirAsia Japan war als ein Gemeinschaftsunternehmen der malaysischen Luftfahrtgesellschaft AirAsia und Japans All Nippon Airways (ANA) gegründet worden. Ende Juli verkündeten die beiden Mutterkonzerne, die Kooperation aufgrund von Millionenverlusten Ende Oktober und damit bereits nach etwas mehr als einem Jahr zu beenden. ANA übernimmt die künftige Vanilla Air und die 420 Mitarbeiter nun komplett.

Die neue Fluglinie nimmt Ende Dezember ihren Betrieb auf. Vom Tokioter Flughafen Narita aus will sie zunächst Kurzstrecken-Flüge anbieten und später auch Ferienorte im Ausland ansteuern. Vanilla Air startet mit zwei Flugzeugen, bis 2015 soll die Flotte um acht weitere Maschinen aufgestockt werden.

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.