2017 sollen weitere folgen

Airbnb veröffentlicht neues Print-Reisemagazin

+
Das Airbnb Mag handelt um Los Angeles und seine schönsten Hotspots.

Der Online-Unterkunftsvermittler Airbnb hat jetzt ein neues Print-Reisemagazin namens Airbnb Mag vorgestellt. Schwerpunkt: Los Angeles. 2017 sollen weitere Ausgaben folgen.

Airbnb Mag - so heißt das neue Print-Reisemagazin des Online-Unterkunftsvermittler Airbnb. Die erste Ausgabe, die 32 Seiten beinhaltet, wurde jetzt gemeinsam mit dem US-Verlag Hearst publiziert.

Airnbnb Mag in und über Los Angeles veröffentlicht

Schwerpunkt von Airbnb Mag: Los Angeles. Die Print-Ausgabe drehe sich daher um alles Wissenswerte rund um die Metropole, in der das Magazin auch präsentiert wurde.

Themen drehen sich um Los Angeles und seine Supergastgeber

Darin soll es besonders um sogenannte "Superhosts" (also Supergastgeber) gehen und es werden zudem einzelne Stadtteile, coole Freizeitaktivitäten und sehenswerte Touren gezeigt. 2017 sollen bereits zwei weitere Ausgaben folgen.

Früheres Reisemagazin Pineapple eingestellt

Dagegen wurde das frühere Magazin-Projekt "Pineapple" eingestellt. Von der Vierteljahres-Zeitschrift wurde Ende 2014 lediglich eine Ausgabe veröffentlicht.

Von Jasmin Pospiech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.